Sohn von erstem Omikron-Toten Österreichs: “Unser Vater starb nicht an Covid!” – Unzensuriert

Corona-Todesmeldungen wie jene am Dreikönigstag verunsichern die Bevölkerung – doch viele sind falsch.

Foto: carolynabooth / pixabay.com
Sohn von erstem Omikron-Toten Österreichs: “Unser Vater starb nicht an Covid!”

Am Dreikönigstag raste die Meldung durch die Mainstream-Medien: Omikron forderte sein erstes Todesopfer in Österreich.

87-Jähriger verstarb positiv getestet

Ein 87-Jähriger sei „nach einer Infektion mit der Omikron-Mutation des Coronavirus verstorben.“ Heute fügt hinzu, dass der Niederösterreicher zweimal gegen Corona geimpft gewesen sei.

Aber die Todesursache Corona zeige natürlich nicht, dass die Impfung bei weitem nicht hält, was die Politiker versprechen, denn „die letzte Dosis“ dürfte der Mann im März 2021 erhalten haben, so Heute. Die Journalisten erklären und belehren:

Offenbar war der Schutz durch die lange zurückliegende Impfung nicht mehr vorhanden. Experten sind sich mittlerweile sicher, dass die Auffrischungsimpfung ein wichtiges Instrument gegen die Omikron-Variante ist.

Sohn widerspricht in jeder Hinsicht

Doch jetzt wandten sich die Angehörigen des Verstorbenen an die Öffentlichkeit und erklärten gegenüber report24.news:

Unser Vater starb nicht an Covid!

Vielmehr verstarb der Niederösterreicher, so sein Sohn, an seinen zahlreichen Vorerkrankungen, allem voran seinem schwachen Herzen mit Herzschrittmacher. Corona-Symptome hatte er bis zuletzt keine. Der Sohn weiter:

Derzeit bin ich am Abklären, welche Todesursache im Totenschein steht. Sollte das KH (=Krankenhaus) Corona eingetragen haben, werde ich Anzeige erstatten.

Corona vorbei, wenn Tests aufhören

Abschießend bedauert der Sohn die Corona-Impfung seines Vaters und widerspricht den Medienberichten zum ersten Omikron-Toten:

Mein Vater war zweimal geimpft, der dritte Termin stand schon fest. Meiner Meinung nach hätte er aus gesundheitlichen Gründen sowieso nicht geimpft werden dürfen.

Dann folgt noch eine Abrechnung mit der „Impfung, die nicht wirkt“:

Wir hatten zu Weihnachten eine Familienfeier. Keiner hatte irgendwelche Symptome. Alle Familienmitglieder wurden später (außer einem) positiv getestet und alle haben die gleichen Symptome gehabt (auch der Nicht-Positive, das lag wohl daran, dass er genesen war und zwei Impfungen hatte). Die Symptome waren, Reizhusten, laufende Nase und vereinzelt erhöhte Temperatur. Die Erkrankten waren zum Teil ungeimpft, doppelt geimpft (Anfang Dezember), und ein dreifach Geimpfter ist auch erkrankt. Würde es die Tests nicht geben, hätten alle eine Erkältung gehabt.

Auch Europas erster Corona-Toter starb nicht an Covid-19

Der Fall erinnert an den ersten Corona-Toten Europas, Adriano T. aus Italien. Bei ihm stellte sich im Mai 2020 bei der Obduktion heraus, dass der 78-Jährige gar nicht an Covid-19, sondern an der Folge seiner schweren, chronisch degenerativen Erkrankungen verstorben war. Doch da war das Kind schon in den Brunnen gefallen: Viele Menschen waren schon von Angst vor dem Corona-Tod erfüllt.

Begräbnis / Sarg

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Copy link