Leichte Entspannung bei Lieferproblemen bei Baumaterial – mit Folgen – Unzensuriert

Die Kosten am Bau explodierten zuletzt. Jetzt planen die Bauunternehmen, die Kosten weiterzureichen.

Foto: bridgesward / pixabay.com
Leichte Entspannung bei Lieferproblemen bei Baumaterial – mit Folgen

Im November machte die Materialknappheit 34,5 Prozent der Hochbauunternehmen zu schaffen. Besonders von Lieferproblemen sind Dämmmaterialien und Kunststoffprodukte. Aber auch bei Holz und Stahl entspannte sich die Situation nur leicht.

Zum Jahresende 2021 hat sich die Situation leicht entspannt und „nur“ noch 31,3 Prozent beklagte Lieferprobleme. Im Tiefbau entspannten sich die Materialengpässe von 28,7 Prozent im November auf 23,1 Prozent im Dezember.

Kosten werden „weitergegeben“ werden

Damit bleibt die Lage angespannt – und die Preise auf Rekordhoch. Die Betriebe planen daher, „die Kosten in den kommenden Monaten an die Bauherren weiterzugeben“, wie ifo-Forscher Felix Leiss erklärte.

Bauarbeiter

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Copy link