Fußball-Trainer Glasner kritisiert unsinnige Corona-Regeln: „Das soll mir mal bitte ein Politiker erklären…“ – Unzensuriert

Der österreichische Bundesliga-Trainer Oiver Glasner versteht die Fußballwelt nicht mehr. In Sachsen-Anhalt sind Zuschauer erlaubt, in Frankfurt nicht.

Foto: Steindy (talk) / Wikimedia / (CC BY-SA 3.0)
Fußball-Trainer Glasner kritisiert unsinnige Corona-Regeln: „Das soll mir mal bitte ein Politiker erklären…“

Scharfe Kritik an den Corona-Regeln übte Eintracht-Frankfurt-Trainer Oliver Glasner in der Bild am Sonntag. Diese, so der österreichische Bundesliga-Coach, müssten ihm Politiker einmal erklären. Wörtlich sagte er:

Ich schaue immer wieder Premier League, habe mir auch die Wild-Card-Games im Football angesehen: 93.000 Zuschauer in Dallas, wo das Stadion geschlossen ist, keine Masken. Da frage ich mich, warum es dort geht und hier nicht?

Keine einheitlichen Vorschriften

Nicht einmal in der Bundesrepublik Deutschland gibt es einheitliche Regelungen. Nach einem Beschluss der Ministerpräsidenten der Bundesländer mit Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) werden die Vorschriften von den Ländern völlig unterschiedlich interpretiert. So dürfen in Bayern, Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen gar keine Zuschauer in die Arenen. Der 1. FC Magdeburg kann aufgrund der 50-Prozent-Verordnung in Sachsen-Anhalt jedoch vor bis zu 15.000 Zuschauern spielen.

Skurrile Situation

Oliver Glasner fehlt dafür das Verständnis – wohl zurecht. Gegenüber der Bild sagte er daher:

Als Frankfurter könnte man also theoretisch dort ins Stadion gehen, hier aber nicht. Das soll mir mal bitte jemand erklären.

Oliver Glasner

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Copy link