Mehr als 300 Österreicher beim Widerstand gegen die Impfpflicht in Gänserndorf – Unzensuriert

Aufgrund des Erfolges könnten die Demonstrationen gegen die Impfpflicht auch in Gänserndorf, Niederösterreich, zur Dauereinrichtung werden.

Foto: Z.V.g.
Mehr als 300 Österreicher beim Widerstand gegen die Impfpflicht in Gänserndorf

Zum ersten Mal kam es gestern, Freitag, auch in Gänserndorf im niederösterreichischen Weinviertel zu einer Protestkundgebung gegen die Corona-Politik der schwarz-grünen Regierung. Die Veranstalter waren begeistert, kamen doch mehr als 300 Personen zur Demo vor dem Rathaus. Aufgrund des Erfolges wird nächsten Freitag, dem 4. Februar, 16 Uhr, wieder demonstriert.

Großaufgebot der Polizei musste nicht einschreiten

Die Veranstaltung, die so diszipliniert über die Bühne ging, dass das große Polizeiaufgebot unverhältnismäßig erschien, wurde von überparteilichen Personen organisiert. Und allen wetterbedingten Widrigkeiten zum Trotz kamen mehr Bürger als erwartet. Die Teilnehmer schwenkten Fahnen und Transparente. Vor dem Rathaus in Gänserndorf sprach unter anderem auch FPÖ-Landtagsabgeordneter Dieter Dorner, der – wie alle Teilnehmer – vor allem gegen die Impfpflicht Stimmung machte.

Organisatorin berichtete von “hervorragender Stimmung”

Nach den Reden vor dem Rathaus spazierten die Menschen durch die Eichamtstraße, die Bahnstraße und bei der Post vorbei wieder zum Ausgangspunkt, wo die Veranstaltung um 18 Uhr endete. Organisatorin Carmen Schranz sagte gegenüber unzensuriert, dass die Stimmung hervorragend gewesen sei. So gut, dass man die Veranstaltung schon nächsten Freitag wiederholen möchte. Dann vielleicht mit noch mehr Leuten als den mehr als 300, die schon zur ersten Kundgebung kamen.

Corona-Demo Gänserndorf 28.1.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Copy link