Wenn Bürger wie Kinder behandelt werden – bekommen sie Reisepässe mit Comic-Figuren – Unzensuriert

Könnte peinlich werden: Belgier reisen künftig mit den Schlümpfen im Pass.

Foto: GFDL / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
Wenn Bürger wie Kinder behandelt werden – bekommen sie Reisepässe mit Comic-Figuren

Anfang Februar werden die staatlichen Reisepässe in Belgien erneuert. Dann werden aber nicht nur amtliche Informationen dargeboten, nein, die Bürger reisen dann mit einem „Comic-Heft“ durch die Welt, denn die Pässe werden mit den Schlümpfen und andere Comicfiguren „verziert“ sein.

Das kündigte das belgische Außenministerium an. Damit sollen das „Land, seine Kunst und seine Kultur mit einem Flair von Talent, Kompetenz, Bescheidenheit und Humor repräsentiert“ werden.

Infantilisierung mit System

Sieben Jahre wird der neu gestaltete Pass mit Tim und Struppi oder Marsupilami gültig sein – und die Bürger wie Kinder aussehen lassen.

Doch das passt zur Politik in Europa, denn hier wird versucht, die Bürger immer mehr unter Vormundschaft zu stellen. Papa Staat sagt, was wir konsumieren sollen, mit welchem Verkehrsmittel wir uns fortbewegen sollen und letztlich, was wir sagen dürfen. Und wenn wir nicht brav sind, schickt er Gargamel.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Copy link