Russland verlegt massiv Truppen an Ukrainische Grenze – Unzensuriert

In den zahlreichen privaten Video-Aufnahmen im Grenzgebiet wurden unter anderem zahlreiche russische BMP-3 Schützenpanzer wie dieser gesichtet.

Foto: Jno / wikimedia.org (CC BY-SA 1.0)
Russland verlegt massiv Truppen an Ukrainische Grenze

Obwohl es Russland freisteht, seine Truppen in seinem Staatsgebiet zu stationieren, wo es will, ist die massive Verlegung an alle ukrainischen Grenzregionen ungewöhnlich. Zahlreiche Videos im Internet zeigen die Dimensionen der Truppenbewegung.

Ukraine dürfte militärisch keine Chance haben

Dabei finden die Truppenbewegungen an allen Grenzen der Ukraine (mit Ausnahme des Westens) statt. Sowohl im Norden zu Weißrussland, wie auch im Osten zu Russland, als auch im Süden zur Krim. Russland ist durch das Bündnis mit Weißrussland in einer militärstrategisch äußerst günstigen Lage. Es könnte die Ukraine von Osten aus wie eine Zange an allen Fronten fordern. Die Ukraine dürfte wohl bei einem regulären Krieg militärisch keine Chance haben.

Unzählige russische Lkw und Panzer

Auf “Twitter” sind in zahlreichen Videos jüngste Truppenbewegungen der russischen Armee festgehalten. So zeigt eines einen Militär-Konvoi auf dem Weg zur Krim, bestehend aus 25 Lkw voller Truppen und Material, begleitet von vier BTR-80 Radschützenpanzern. In Weißrussland in der Region Belgorod wurde unmittelbar bei der ukrainischen Grenze eine mobile Fernmeldestation gesichtet – offensichtlich zur Informationsgewinnung über die ukrainische Seite der Grenze. Die Spitze bildet ein Video auf YouTube aus der Region Gomel (zehn Kilometer von der ukrainischen Grenze entfernt), wo rund 30 Kampf- und Schützenpanzer auf dem Vormarsch gesichtet wurden.

Anschein einer bevorstehenden Invasion

Die Videos, die durchwegs von russischen Zivilisten aufgenommen wurden, entstanden scheinbar alle durch Zufall. Somit dürfte dies nur ein kleiner Ausschnitt der gesamten Truppenverlegung sein. Es lässt sich leicht hochrechnen, dass Russland direkt an die ukrainische Grenze tausende Soldaten und hunderte Panzer verlegt. Russland darf natürlich seine Streitkraft überall in sein Staatsgebiet hin verlegen, wo es will. Dennoch muss es sich den Vorwurf gefallen lassen, dass die Verlegungen aus militärischer Sicht alle Anzeichen einer bevorstehenden Invasion erfüllen.

Auch NATO mobilisiert stark

Die Bewegungen könnten natürlich auch nur eine politische Reaktion auf den Westen sein. Die NATO hat ihren anti-russischen Kurs in den letzten Wochen deutlich verschärft. Die Vereinigten Staaten kündigten an, weitere 2.500 Soldaten nach Polen und Rumänien zu verlegen. Gestern sind davon amerikanische Fallschirmjäger der berühmten 82nd Airborne Divison in Polen nahe der ukrainischen Grenze gelandet, wie Bilder auf “Twitter” zeigen. Auch andere Mitglieder übten aggressive Worte gegen Russland. Wie unzensuriert berichtete, stellte ein litauischer Parlamentarier gar revisionistische Forderungen aus der Epoche vor rund 600 Jahren.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Copy link