Von wegen “freier Hochschulzugang”: Linke ÖH will 2G-Zwang an allen Universitäten durchsetzen – Unzensuriert

Impffreie Studenten sollen künftig nicht mehr an die Universitäten dürfen, so die totalitären Forderungen der linken ÖH-Führung.

Foto: RFS
Von wegen “freier Hochschulzugang”: Linke ÖH will 2G-Zwang an allen Universitäten durchsetzen

Trotz massiver Proteste von nahezu allen Seiten an der Einführung des 2G-Zwangs an der Wirtschaftsuniversität Wien im kommenden Sommersemester, und dem bereits geltenden Zwang an der Universität Klagenfurt, fordert die Österreichische Hochschülerschaft (ÖH) eine bundesweite Einführung. Damit verabschiedet sich die links-außen Studentenvertretung endgültig vom jahrzehntelang propagierten “freien Hochschulzugang”.

Gegen Ausgrenzung, außer es geht gegem Impffreie

Man fordert offiziell “einheitliche 2G-Regeln an den Hochschulen” und das österreichweit. Daher solle das Bildungsministerium rasch eine gesetzliche Grundlage für eine flächendeckende 2G-Regelung schaffen – und diese etwa im Covid-19-Hochschulgesetz verankern, so die Wünsche der ÖH.

Das seit Jahrzehnten geradezu fanatisch eingeforderte Ende der Ausgrenzung bestimmter Bevölkerungsgrupen vom Studium endet für die linken Studentenvertreter offenbar aprubt mit dem “Alleheilmittel” Impfen. Denn “Ungeimpften” soll künftig der Weg an die Universität verwehrt werden. Gnädigerweise möchte die ÖH aber nicht gleich einen Rausschmiss aus dem Studium, sondern eine “Beurlaubung für die Dauer der Impfpflicht”.

Universität Wien als Corona-Fake-News-Verbreiter?

Dass Universitäten und Hochschülerschaft in geradezu erschreckendem Gehorsam gegenüber der Regierungslinie seit Monaten die Corona-Zwangsmaßnahmen mittragen und befürworten, samt der Corona-Impfung, beleuchteten wir bereits mehrfach hier und hier.

Nun staunten auch Doktoranden an der Unviersität Wien nicht schlecht über den jüngsten Newsletter. Dort wird unter den “Empfehlungen für ein sicheres Miteinander” die Covid-19-Impfung, besonders der “Bosster”, als “Schutz vor schweren Verläufen” propagiert.

Jüngste Erkenntnisse aus Israel zeigen jedoch ein anderes Bild. So sollen 80 Prozent der schweren Covid-Fälle im Ichilov-Krankenhaus in Tel Aviv bei vollständig geimpften Patienten auftreten.

Österreichische Hochschülerschaft

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Copy link