Durchgesickert: Aus für G-Regeln und Quarantäne, Zukunft der Impfpflicht noch unklar – Unzensuriert

Der Druck der Straße wurde zu groß: Die schwarz-grüne Regierung und ihre Corona-Berater verlassen die bisherige Corona-Radikalpolitik.

Foto: Andy Wenzel / BKA
Durchgesickert: Aus für G-Regeln und Quarantäne, Zukunft der Impfpflicht noch unklar

Noch vor der Pressekonferenz von Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) heute, Mittwoch, um 13 Uhr ist durchgesickert, dass auch Österreich den vielen anderen europäischen Ländern folgen und die schärfsten Corona-Maßnahmen beenden wird.

Aus für G-Regeln

So sollen am 5. März alle G-Regeln aufgehoben werden. Sowohl in der Gastronomie als auch im Tourismus sollen wieder alle Gäste willkommen sein, und zwar ohne Corona-Test.

Auch die Sperrstunden werden aufgehoben, die Nachtgastro darf also wieder normal arbeiten.

Keine Quarantäne für Symptomlose

Wer einen positiven Corona-Test hat, aber keine Krankheitssymptome zeigt, braucht nicht mehr in Quarantäne gehen, sondern kann sein Leben, weil er sich gesund fühlt, endlich normal weiterleben.

Vorübergehendes Aus für Impfpflicht?

Auch könnte die Impfpflicht ausgesetzt werden, worüber Heute berichtet. Dies dementierten jedoch die zuständigen Stellen. Offenbar dürfte es hierzu heute noch keine Entscheidung geben. Falls ja, dann höchstens für die Aussetzung der Impfpflicht.

Dies birgt die Gefahr, dass sie im Herbst wieder hochgefahren wird, doch beweist dieser Etappensieg, dass die Proteste der Bevölkerung erfolgreich waren. Nachdem das Vertrauen in die Regierung stark erschüttert ist, werden die Proteste bis zur Aufhebung des Gesetzes wohl weitergehen.

Maskenpflicht und Gratis-Tests

Weiter unklar sind auch die Entwicklungen hinsichtlich Maskentragen und Kostenpflicht bei Corona-Tests. Während die Grünen weiter eine harte Linie fahren, will die ÖVP das Maskentragegebot mit Ausnahme in hochsensiblen Bereichen abschaffen.

Dafür will die ÖVP die Bürger zur Kasse bitten, wenn sie einen Corona-Test machen. Dagegen streubt sich insbesondere die Wiener SPÖ, die mit ihren Gratistests nicht nur mehr testet als die gesamte Bundesrepublik Deutschland mit ihren zehnmal mehr Einwohnern, sondern das auch als Prestigeobjekt wie eine Monstranz vor sich hertrug. Hier gilt es, die heutige Pressekonferenz abzuwarten.

PK Vorstellung GECKO

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Copy link