Baustoffpreise explodieren: Holz, Beton, Stahl bis zu 77 Prozent teurer – Unzensuriert

Renovieren, kaufen oder neu mieten – Wohnen wird 2022 deutlich teurer werden.

Foto: Jörg Zägel / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
Baustoffpreise explodieren: Holz, Beton, Stahl bis zu 77 Prozent teurer

Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, liegen die Preise für Holz, Stahl und Beton so hoch wie seit dem Nachkriegs- und Mangeljahr 1949 nicht mehr. Konstruktionsvollholz kostet 77,3 Prozent mehr als zuvor, Dachlatten um 65,1 Prozent, Bauholz um 61,4 Prozent. Betonstahl kostete 2021 mehr als doppelt so viel (53 Prozent) mehr als im Jahr 2020.

Aber auch andere Baustoffe, wie Kupfer, Bitumen und Epoxidharz kosteten 2021 zumindest um etwa ein Drittel mehr als im Jahr zuvor.

Düsterer Ausblick für 2022

Somit muss jeder, der in seiner Wohnung etwas renovieren oder eine neue Wohnung kaufen oder mieten will, tiefer in die Tasche greifen – und das zusätzlich zu den gestiegenen Lebenshaltungskosten.

Görlitzer Straße 74 Berlin

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Copy link