Schweizer Bundespräsident bereiten hohe Ansteckungszahlen keine Sorgen – Unzensuriert

“Solange das Virus nicht gefährlich ist für die Gesundheit, kommt es nicht darauf an, ob ich infiziert bin oder nicht”, sagt der Schweizer Bundespräsident Ignazio Cassis (Bildmitte).

Foto: Services du Parlement, 3003 Berne / wikimedia.org (CC BY-SA 3.0)
Schweizer Bundespräsident bereiten hohe Ansteckungszahlen keine Sorgen

Wie die Corona-Poltik auch ohne Panikmacherei funktionieren kann, hat jetzt der Schweizer Bundespräsident Ignazio Cassis in einem „Talk Täglich“-Interview im SRF vorgezeigt. Dort sagte Cassis, dass ihm die hohen Ansteckungszahlen überhaupt keine Sorgen bereiten würden.

“Kommt nicht darauf an, ob ich infiziert bin”

Der amtierende Schweizer Bundespräsident, der selbst Arzt ist, sagte in der Sendung, dass er ohne Test gar nichts von einer Corona-Infektion bemerkt hätte, da er völlig symptomlos gewesen sei. Er habe sich nur testen lassen, weil er zur Münchener Sicherheitskonferenz gefahren sei. Grundsätzlich meinte Cassis zu den aktuellen hohen Infektionszahlen auch in der Schweiz:

Es ist eine ständige Wechselwirkung zwischen den Menschen und den Viren – unser Leben. Und solange das Virus nicht gefährlich ist für die Gesundheit, kommt es nicht darauf an, ob ich infiziert bin oder nicht.

Panikmacherei erfreut sich neuer Hochkonjunktur

Auf Telegram meinte dazu die FPÖ-Nationalratsabgeordnete Dagmar Belakowitsch, ebenfalls ausgebildete Ärztin, dass solche „besonnenen Worte“ von Österreichs Regierenden und Bundespräsident Alexander Van der Bellen nicht zu hören wären. Im Gegenteil sogar, würden sich Panikmacherei und Zwangsmaßnahmen neuer Hochkonjunktur erfreuen.

Weniger gefährlich als Grippe

Am vergangenen Samstag hat der Wissenschafts-Blog tpk zudem Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) veröffentlicht, die zeigten, dass Omikron zehn bis 50 Mal weniger gefährlich als eine normale Grippe sei. Dazu Belakowitsch auf Telegram:

Wenn selbst Daten von Regierungsstellen wie dem deutschen Robert-Koch-Institut (RKI) die Corona-Infektionen mit der nunmehrigen Omikron-Variante weniger gefährlich als die normale Grippe ausweisen, dann wird es höchste Zeit, geplante Verschärfungen zu verwerfen, ALLE Maßnahmen und Einschränkungen sofort aufzuheben und das Impfpflicht-Gesetz zu schreddern!

Erinnern wir uns zurück an die vielen Berichte der letzten Jahre, wo in Grippezeiten die Spitäler immer wieder am Limit waren und es jährlich auch tausende Grippe-Tote gab.

Ignazio Cassis Schweizer Bundespräsident 2022

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

Copy link