Wir haben´s ja: Österreich sponserte ausländische Klima-Projekte mit 1,3 Milliarden Euro – Unzensuriert

Angesichts der drohenden Armut in Österreich muss endlich hinterfragt werden, wofür unser Steuergeld überall ausgegeben wird – zum Beispiel für Klima-Projekte in Afrika.

Foto: Olga Ernst / wikimedia.org (CC-BY-SA-4.0)
Wir haben´s ja: Österreich sponserte ausländische Klima-Projekte mit 1,3 Milliarden Euro

Wie aus dem aktuellen „Bericht zur internationalen Klimafinanzierung“ hervorgeht, finanzieren die Österreicher Projekte, von denen die meisten wohl gar nichts wissen.

Noch mehr Entwicklungshilfe

So verstecken sich hinter dem Begriff „internationale Klimafinanzierung“ Geldtransfers in Entwicklungsländer, die zusätzlich zur Entwicklungshilfe beim „Kampf gegen den Klimawandel“ unterstützt werden sollen.

Dafür wird – natürlich – nicht das Geld der Politiker verwendet, sondern Steuergeld. In den Jahren 2016 bis 2020 gingen auf diesem Wege 1,3 Milliarden Euro über die Grenzen. Geld ohne Wiederkehr, Geld, das einfach verschenkt wird.

Vergleich zeigt Prioritäten der Regierung

Im Vergleich dazu gibt die schwarz-grüne Bundesregierung für die Förderung von Lehrlingen gerade einmal 7,3 Millionen Euro aus – in zwei Jahren, nämlich 2021 und 2022.

Township Kapstadt

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:
Copy link