Es gibt sie doch, die schönen Ergebnisse von Corona: Babyboom durch „Lockdown“ – Unzensuriert

2021 sind in der Schweiz so viele Babys zur Welt gekommen, wie seit 1972 nicht mehr.

Foto: madeloneugelink / pixabay.com (CCO)
Es gibt sie doch, die schönen Ergebnisse von Corona: Babyboom durch „Lockdown“

Wer hätte das gedacht! Der „Lockdown“ hatte auch seine guten Seiten!

Mehr Geburten als in den letzten 50 Jahren

So wurden 2021 in der Schweiz besonders viele Kinder geboren. Trotz gesunkenem Anteil an Frauen im gebärfähigen Alter kamen so viele Säuglinge zur Welt, wie zuletzt 1972. So meldete das Bundesamt für Statistik 89.400 Geburten.

Kuschelzeit mit Wirkung

Die meisten Kinder kamen Anfang des Jahres und nach dem Sommer zur Welt – und wurden folglich in den Monaten April bis Juli 2020 beziehungsweise November 2020 bis März 2021 gezeugt. Das fällt in die Zeiträume, als Corona-Ausgangssperren und Veranstaltungsverbote galten.

Auf Nachfrage antwortete das Amt, dass die „Pandemie“ eventuell einen indirekten Einfluss auf die Geburtenzahl gehabt habe.

Bevölkerungswachstum

Mit der hohen Geburtenzahl stieg auch die Bevölkerungszahl im Vergleich zum Jahr davor. Nämlich um 0,8 Prozent auf 8,74 Millionen Schweizer.

Baby

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:
Copy link