Bürgermeister Ludwig wird sein „2G“-Regime wohl aufgeben müssen – Unzensuriert

Wiens Bürgermeister Michael Ludwig muss Lockerungen zulassen, will er sich mit seiner Corona-Politik nicht komplett lächerlich machen.

Foto: SPÖ Presse- und Kommunikation / Wikimedia (CC BY-SA 2.0) und unzensuriert
Bürgermeister Ludwig wird sein „2G“-Regime wohl aufgeben müssen

„Lockern zu Ostern“ dürfte die Devise von Schwarz-Grün sein, denn wie mehrere Medien unabhängig voneinander berichten, sollen nach den Feiertagen nächste Lockerungsschritte folgen. Im Zuge dessen könnte auch das „2G“-Regime von SPÖ-Bürgermeister Michael Ludwig fallen.

Härtere Linie brachte nichts

Ludwig wird eingestehen müssen, dass ihm das Aussperren von gesunden Menschen aus der Gastronomie nichts gebracht hat, außer die Wirte zu schädigen und neue Arbeitslose zu produzieren. Überall in Österreich, wo „2G“ für das Betreten der Gastro abgeschafft wurde, gingen die Zahlen der Corona-Infektionen gleich schnell oder sogar schneller zurück als in Wien, wo der SPÖ-Bürgermeister unbedingt eine härtere Linie fahren wollte. Und Ludwig wird erklären müssen, warum er entgegen Expertenmeinungen ein parteipolitisches Spiel zum Nachteil der Bevölkerung vom Zaun gebrochen hat.

Rauch bereitet neue Öffnungsverordnung vor

Laut Medienberichten wird damit gerechnet, dass nach Ostern die Maskenpflicht im gesamten Handel und auch in fast allen Innenräumen – mit Ausnahme in den öffentlichen Verkehrsmitteln, Spitälern und Pflegeheimen – enden wird. In der Schule soll es nur noch einmal wöchentlich einen PCR-Test geben. Zudem könnte die Gültigkeit des Grünen Passes von derzeit neun auf zwölf Monate verlängert werden. Der grüne Gesundheitsminister Johannes Rauch will dem Vernehmen nach die neue Öffnungsverordnung – falls er sie diesmal rechtzeitig fertig bekommen sollte – kommende Woche vorstellen.

Rendi-Wagner will Masken auch im Sommer

In Wien ist SPÖ-Bürgermeister Michael Ludwig mit seinem „eigenen Weg“ dann endgültig gescheitert. Trägt er diesmal die Lockerungsschritte der Bundesregierung mit, zeigt er nicht mehr Härte, sondern würde damit sogar seiner Parteichefin Pamela Rendi-Wagner widersprechen, die in einem Kronen-Zeitung-Interview ernsthaft verlangt hatte, dass die Österreicher auch über den Sommer Masken tragen sollten.

Schweiz hob alle Corona-Beschränkungen auf

Österreich – und vor allem Wien – hinkt mit den Lockerungsschritten international hinterher. Die Schweiz zum Beispiel hat am 1. April sämtliche Corona-Beschränkungen aufgehoben und ist zum normalen Leben zurückgekehrt. Und das ohne Auswirkungen auf das Geschehen der Infektionszahlen.

Michael Ludwig / Gurgelbox

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:
Copy link