Heuchelei: SPÖ wettert gegen Preiserhöhungen, macht aber das Gleiche – Unzensuriert

Die SPÖ unter Chefin Pamela Rendi-Wagner entpuppt sich mehr und mehr als scheinheilig.

Foto: SPÖ Presse und Kommunikation / Wikimedia (CC BY-SA 2.0)
Heuchelei: SPÖ wettert gegen Preiserhöhungen, macht aber das Gleiche

Die SPÖ kritisierte zuletzt zurecht die massiven Teuerungen bei Gas, Heizung und Lebensmitteln, doch nun verteuerte die Parteiführung die eigenen Mitgliedsbeiträge.

Konkret kostet eine Mitgliedschaft bei den Sozialdemokraten um acht Prozent mehr und steigt somit von 72 auf 78 Euro pro Jahr. Bei Pensionisten erhöht sich die Summe von 55,20 auf 60 Euro, also um nur knapp fünf Euro.

SPÖ-Funktionär verfasst offenen Brief

Ein oberösterreichischer SPÖ-Vizebürgermeister protestiert gegen die Erhöhung:

Als bekennender Sozialdemokrat dreht sich bei mir ob der vielen zu Recht empörten Anrufe unserer Pensionisten und Mitglieder der Magen um. Wann werden die handelnden Spitzenrepräsentanten der SPÖ endlich begreifen, dass ein Sozialdemokrat nicht Wein trinken und Wasser predigen darf, sondern sich tagtäglich authentisch für die wesentlichen Anliegen leistbares Wohnen und bodenständige Lebensqualität für alle Menschen einsetzen muss?

Pamela Rendi-Wagner

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:
Copy link