Also doch: Corona-Impfung verursacht Herzmuskelentzündungen – Unzensuriert

Was ist schlimmer? Covid-19 oder die Impfung? Bei jungen Männern ist jedenfalls Vorsicht geboten.

Foto: KitzD66 / pixabay.com
Also doch: Corona-Impfung verursacht Herzmuskelentzündungen

Eine neue Studie aus Skandinavien erschüttert aktuell die Corona-Impfbefürworter.

23 Millionen Probanden

Denn erstmals belegt eine großangelegte wissenschaftliche Untersuchung, dass es einen Zusammenhang zwischen mRNA-Impfungen und einer Herzerkrankung gibt.

Untersucht wurden mehr als 23 Millionen Skandinavier aus Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden. Laut der Studie haben jene ein erhöhtes Risiko für Herzbeutel- (Perikarditis) und Herzmuskelentzündungen (Myokarditis), die eine oder zwei Corona-Impfungen auf Basis der mRNA-Technik erhalten haben.

Junge Männer besonders betroffen

Das höchste Risiko haben dabei junge Männer nach der Zweitimpfung – jene Bevölkerungsgruppe, die vom Coronavirus so gut wie gar nicht betroffen ist.

Aufgeschlüsselt auf die eingesetzten Corona-Impfstoffe bewegt sich das erhöhte Risiko bei Biontech/Pfizer-Präparaten bei vier bis sieben zusätzlichen Erkrankungen pro 100.000 Geimpften und beim Moderna-Impfstoff bei neun bis 21. Nicht berücksichtigt ist die “Booster”-Impfung, da die Studie Ende Oktober 2021 endete, als eine dritte Impfung erst diskutiert wurde.

Bestätigung anderer Untersuchungen

Schon früher hatten Untersuchungen ergeben, dass es einen Zusammenhang mit den mRNA-Impfungen und dem gehäuften Auftreten von Herzerkrankungen gibt. Die Fälle traten primär innerhalb von 14 Tagen nach der zweiten Impfung auf.

Das Ärzteblatt hält dazu fest:

Die Studie aus dem Norden Europas bestätigt die Ergebnisse anderer Untersuchungen zum Zusammenhang zwischen COVID-19-mRNA-Vakzinen und dem Risiko für Entzündungen des Herzmuskels – insbesondere bei jüngeren Männern.

Impfung / Arzt mit Nadel

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:
Copy link