Hospitalisierungen während Omikron: Bankrotterklärung für Corona-Politik – Unzensuriert

Omikron war leichter als Delta und Delta leichter als der Hauptstamm des Coronavirus. Das zeigte sich auch in der Spitalsbelegung. Nur die schwarz-grüne Regierung wollte davon nichts wissen. Warum?

Foto: Cherubim12 / wikimedia.org (CC BY-SA 3.0)
Hospitalisierungen während Omikron: Bankrotterklärung für Corona-Politik

Dafür musste Omikron herhalten: für den allgemeinen „Lockdown“, für die Strafverschärfung für die Impffreien, den sogenannten „Ungeimpften-Lockdown“, für Masken- und Testgebote, die so ausuferten, dass die Stadt Wien einige Zeit lang mehr testete als die gesamte Bundesrepublik Deutschland, für Schließungen von Schulen und Gastonomie und vieles mehr.

Dauerangst

Immer schwebte über den Österreichern das Damoklesschwert der Corona-Hospitalisierungsrate, zumal die Todesrate selbst nach zwei Jahren des Aufsummierens – völlig unüblich bei anderen Todesursachen! – keinen Schrecken mehr verbreitete.

Doch jetzt zeigen aktuelle Daten der „Gesundheit Österreich GmbH“ (GÖG), dass die Kritiker der Corona-Radikalmaßnahmen recht hatten: Omikron war verhältnismäßig harmlos, jedenfalls nicht gefährlich genug, um all die wahnsinnigen Freiheitseinschränkungen, Ge- und Verbote zu rechtfertigen.

Bankrotterklärung für Corona-Politik

Denn die Hospitalisierungsrate lag niedrig, um satte 65 Prozent niedriger als in Zeiten der schon schwächeren Delta-Variante. Auch auf den Intensivstationen mussten durch Omikron anteilsmäßig weniger Infizierte behandelt werden, und zwar um 81 Prozent weniger als bei Delta.

All das war bekannt, aber einem Tabu unterworfen. Öffentlich und in den Mainstream-Medien wurde darüber nicht berichtet. Die „Experten“ sagten schließlich anderes. Und nur das zählte. Fragt sich, wer diese „Experten“ sind, welche Daten ihren Empfehlungen zugrunde lagen und warum die schwarz-grüne Regierung so falsch agieren konnte.

Klinik Hietzing / Krankenhaus Lainz

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:
Copy link