Anstatt Chaos-Regierung zu entlassen, trifft sich Bundespräsident VdB lieber mit “Parteifreund” Kogler – Unzensuriert

Entlarvende Geständnisse: Anstatt die gescheiterte Regierung zu entlassen und endlich für Neuwahlen zu sorgen, trifft sich Bundespräsident Van der Bellen lieber mit Vizekanzler und (Ex-)Parteifreund Kogler auf regelmäige Plauscherln.

Foto: Peter Lechner/HBF
Anstatt Chaos-Regierung zu entlassen, trifft sich Bundespräsident VdB lieber mit “Parteifreund” Kogler

Die Prioritäten von Bundespräsident Alexander Van der Bellen sind spätestens seit dem Amtsantritt der von ihm stark favorisierten schwarz-grünen Koalition klar. Jeder Skandal der Bundesregierung wird schweigend übergangen, und anstatt nun endlich die Reißleine zu ziehen, veranstaltet das Staatsoberhaupt auch noch regelmäßige “Gespräche” mit Vizekanzler und (Ex)-Parteifreund Werner Kogler.

“Regelmäßige Arbeitstreffen” zwischen VdB und Kogler

Dass Van der Bellen gerade mit seinem ehemaligen Parteifreund anscheinend regelmäßig “wertschätzende Arbeitsgespräche” veranstaltet, ohne dass die Öffentlichkeit genau erfährt, warum diese überhaupt stattfinden und was dort genau besprochen wird, schreit geradezu nach Erkärungen.

Denn der Bundespräsident sollte eigentlich unparteiisch agieren. Auch wenn Kogler selbst auf Facebook kryptisch betont, man bespreche die “Abfederung der Teuerung und aktuelle politische Fragen”, so fragt man sich, warum der Vizekanzler dies nicht mit seinem Koalitionspartner, der ÖVP, macht.

 

Bundespräsident bleibt untätig

Welche Kompetenzen hätte Van der Bellen, der Teuerung in Österreich entgegenzuwirken? Und was muss zur aktuellen politischen Lage zwischen dem (Ex-grünen) Bundespräsidenten und dem grünen Vizekanzler besprochen werden, außer der Tatsache, dass das Staatsoberhaupt ob ihrer Dutzenden Skandale die Regierung schon längst hätte entlassen müssen? Fragen über Fragen, die womöglich verdeutlichen, warum Van der Bellen der Bundesregierung immer noch die Stange hält.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:
Copy link