„Im Stil eines Diktators“: SPÖ-Ludwig hat trotz „Sadomaso-Regeln“ die schlechtesten Corona-Werte in Österreich – Unzensuriert

SPÖ-Bürgermeister Michael Ludwig verbreite Corona-Panik und das im Stile eines Diktators, sagt “Österreich”-Herausgeber Wolfgang Fellner bezüglich der Maskenpflicht in Wien.

Foto: Dragan Tatic / BKA
„Im Stil eines Diktators“: SPÖ-Ludwig hat trotz „Sadomaso-Regeln“ die schlechtesten Corona-Werte in Österreich

Der Wiener SPÖ-Bürgermeister Michael Ludwig agiere mit seinen Corona-Regeln „im Stil eines Diktators“, sein angeblich erfolgreicher „Wiener Weg“ sei Nonsens – das sagt Österreich-Herausgeber Wolfgang Fellner in seinem Kommentar heute, Sonntag.

74 Prozent sagen, Aus für Maskenpflicht längst überfällig

Fellner ist über den Maskenzwang in den öffentlichen Verkehrsmitteln, die anders als im übrigen Österreich mit 1. Juni in Wien nicht aufgehoben wird, verärgert. Dass die FFP2-Maskenpflicht auch über den Sommer bleibt, lehnen im Übrigen auch die meisten Wiener ab. Die Zeitung Heute hat dazu am Mittwoch, 25. Mai, eine Umfrage durchgeführt: 74 Prozent sagten, dass das Aus der Maskenpflicht längst überfällig sei.

Bei mehr als 30 Grad mit Maskenzwang gequält

Offenbar ist nicht nur Fellner der Meinung, dass Ludwig mittlerweile eine völlig absurde Corona-Panik verbreitet, „die er schon fast im Sadomaso-Stil auslebt“, wie das Umfrage-Ergebnis zeigt. Während der grüne Gesundheitsminister Johannes Rauch – spät, aber doch und zumindest für drei Monate – Maskenfreiheit gewährt, wird nur die Wiener Bevölkerung bei Temperaturen von mehr als 30 Grad in vielen U-Bahnen, Straßenbahnen, Bussen und Zügen mit dem Tragen der FFP2-Masken gequält.

Gesicht verdecken, sonst droht 90-Euro-Strafe

Davon abgesehen, stellt sich für viele Pendler jetzt die Frage, ob sie in den ÖBB-Zügen bis zur Wiener Stadtgrenze ohne Mund-Nasen-Schutz unterwegs sein können, ab dem Wiener Stadtgebiet aber die Maske aufsetzen müssen? Die ÖBB kündigten bereits an, bei entsprechender Verordnung, die bis dato noch nicht vorliegt, streng zu kontrollieren. Pendlern droht also, sollten sie ihr Gesicht unverdeckt lassen, ein Organmandat der Polizei in Höhe von 90 Euro. Zahlt man diese nicht, wird daraus ein Verwaltungsstrafverfahren und alles erheblich teurer.

Brutale Maßnahmen ohne Erfolg

In seinem Kommentar hält Wolfgang Fellner fest, dass der von Ludwig beschworene „Wiener Weg“ der viel brutaleren Maßnahmen als im Bund nichts als Nonsens sei. Von allen Bundesländern habe Wien derzeit trotz seiner „Sadomaso-Regeln“ die ­schlechtesten Corona-Werte.

Michael Ludwig

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:
Copy link