„Stinksauer“ über Preislawine: FPÖ-Politiker zahlt fast 100 Euro für einmal Volltanken! – Unzensuriert

FPÖ-Politiker Andreas Spanring musste fürs Volltanken einen horrenden Preis bezahlen und macht seinem Ärger in sozialen Medien Luft.

Foto: Facebook / Andreas Spanring
„Stinksauer“ über Preislawine: FPÖ-Politiker zahlt fast 100 Euro für einmal Volltanken!

Der freiheitliche Bundesrats-Abgeordnete Andreas Spanring ist stinksauer und macht seinem Ärger auf Facebook Luft. Hintergrund ist der Umstand, dass er bei einer Tankstelle in St. Pölten 94 Euro für das Volltanken seines Autos bezahlen musste. Spanring zeigt dabei auch ein Foto der hohen Spritpreise, die alle über zwei Euro pro Liter liegen.

Beim Finanzminister klingeln die Kassen

Tanken wird zum echten Luxus, lässt er wissen. „Verprasst Euer Erspartes so richtig und fahrt tanken, am besten einmal ganz voll!!!!“, schreibt er zynisch. Diverse kleine Tankstellen würden teilweise sogar keinen Sprit bekommen. Und der Finanzminister habe seine Freude, da die Kassa klingeln würde wie noch nie.

Ukraine-Krieg nur faule Ausrede für Regierungs-Versagen

Und Spanring kommt voll in Fahrt:

Sowohl im Bund als auch im Land, lassen uns die Regierenden im Stich. Allen voran die ÖVP! Strom- und Heizkosten explodieren, die Lebensmittelpreise gehen durch die Decke, immer mehr Landsleute verarmen!!!

All unsere Vorschläge und Anträge, egal ob auf Landes- oder Bundesebene, wurden bisher mit einem süffisanten Lächeln vom Tisch gewischt. Nur den Österreichern ist das Lachen schon lange vergangen!!!

Ist das das Beste aus zwei Welten??? Hat Kogler das damit gemeint, als er sagte: “In ein paar Jahren werden Sie Österreich nicht wiedererkennen!!!”
Und in den SPÖ geführten Ländern genau das Gleiche!

Diese Regierung hat bereits in Sachen Corona auf ganzer Linie versagt, und diese Regierung versagt auch jetzt in Sachen Teuerung auf ganzer Linie! UND NEIN liebe Regierung – reden Sie sich nicht auf die Ukrainekrise aus!!! Das glaubt niemand mehr …

Was könnte man ändern? Die Anträge der FPÖ ernst nehmen und umsetzen!!! Oder den Weg für Neuwahlen frei machen!

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:
Copy link