Sanktionen-Irrsinn: Indien verkauft russisches Öl teuer an Europa – Unzensuriert

Der Europäischen Union gelingt mit der Umgehung des eigenen Ölembargos ein weiterer Schildbürgerstreich.

Foto: José Luiz Bernardes Ribeiro / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
Sanktionen-Irrsinn: Indien verkauft russisches Öl teuer an Europa

Die Europöische Union hat vor wenigen Wochen einen Importstopp für russisches Öl beschlossen. Das macht sich Indien zunutze und verkauft das billig eingekaufte Öl aus Russland nun teuer weiter.

EU kauft  Russen-Öl deutlich teuerer und umweltschädlicher über Indien ein

Nachdem die Europäische Union und ihre Mitgliedsstaaten ein Erdölembargo gegen Kriegsaggressor Russland erlassen haben, besteht nun Bedarf nach neuen Lieferanten. Dabei ist die Union in Indien fündig geworden, tausende Kilometer weiter weg von Westeuropa als Russland, womit auch der CO2-Ausstoß deutlich ansteigen dürfte.

Indien kauft gezielt Öl für Europa

Laut Medienberichten haben indische Raffinerien in den vergangenen Monaten seit Kriegsbeginn immer mehr russisches Öl gekauft: 62,5 Millionen Barrel russisches Öl flossen seit Ende Februar in den Subkontinent – das ist mehr als dreimal so viel wie im Vorjahreszeitraum. Doch Indien kauft nicht nur für den eigenen Bedarf, sondern auch explizit um das Öl dann wieder zu exportieren, was den Export zu einem lohnenswerten Geschäft macht.

Öltanker

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:
Copy link