Schuss-Attentat auf Tschetschenen – Täter noch immer flüchtig – Unzensuriert

Von gleich vier Projektilen aus einer Pistole wurde ein 26-jähriger Tschetschene am Montag in Wien-Favoriten getroffen – der unbekannte Schütze ist noch immer flüchtig.

Foto: MikeGunner/ pixabay.com
Schuss-Attentat auf Tschetschenen – Täter noch immer flüchtig

Gewalttaten gehören in Österreichs Migranten-Hauptstadt Wien schon zur Tagesordnung – und meist spielen sie sich im Ausländer-Milieu ab. So auch am Montag Abend, als im Einwanderer-Ghetto Favoriten Schüsse fielen. Ein russischer Staatsangehöriger wurde im Park am Rudolfshügel bei der Raxstraße gegen 21.30 Uhr gleich mehrfach getroffen und ging zu Boden. Der Schütze konnte unerkannt fliehen, laut Zeugen sollen mehrere Personen weggelaufen sein.

Opfer will Schützen nicht kennen

Der 26-jährige Tschetschene wurde laut Polizei von vier Projektilen im Oberschenkel, am Arm und im Gesäßbereich getroffen und befindet sich in stationärer Spitalsbehandlung. Gegenüber den Ermittlern erklärte er, den Schützen nicht zu kennen. Warum aber sollte ein Wildfremder auf den Mann schießen?

Clan-Fehde zwischen Albanern und Tschetschenen?

Zeugen berichten hingegegen von einer Fehde zwischen Albanern und Tschetschenen – bewaffnete Banden- und Clan-Kriege sind ja auch in Wien mittlerweile keine Seltenheit mehr. Vor fünf Jahren etwa wurden bei einer Tschetschenen-Versammlung auf der Wiener Donauinsel gleich mehrere Schusswaffen, darunter sogar eine Maschinenpistole, gefunden, es folgten 22 Festnahmen.

Polizei sucht Tat-Zeugen

Das Landeskriminalamt Wien fahndet mit Hochdruck nach dem Täter und bittet potentielle Tat-Zeugen, sich zu melden. Quelle: heute.at

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:
Copy link