Da kommt noch mehr: Zurückweisen an der EU-Grenze soll verboten werden – Unzensuriert

Geht es nach der EU, sollen Grenzen niemanden mehr aufhalten können: Alles hereinspaziert nach Europa!

Foto: Gémes Sándor/SzomSzed / wikimedia.org (CC-BY-SA-3.0)
Da kommt noch mehr: Zurückweisen an der EU-Grenze soll verboten werden

Der Druck auf die europäischen Grenzen wird wieder stärker. Griechenland stemmt sich tapfer dagegen und versucht die anstürmenden Horden abzuhalten, etwa mit Zurückweisungen. Dabei setzt Athen auch Hilfswillige ein, die im Gegenzug mit einem Asylverfahren „belohnt“ werden.

Kritik aus Brüssel

Doch das passt nicht in die linke Politik der EU-Kommission in Brüssel. Sie kritisiert Griechenland dafür heftig und argumentiert, dass Schutzsuchenden, die Europa erreichen, ein Asylverfahren ermöglicht werden müsse. Das griechische Vorgehen sei „ein Bruch mit allen Werten, die wir in der Europäischen Union vertreten“, argumentierte die Menschenrechtsbeauftragte der bundesdeutschen Regierung, Luise Amtsberg (Grüne). Ja, sie ereiferte sich sogar, zu behaupten, dass „die Praxis an Abgründigkeit und Perfidie nicht zu überbieten“ sei.

Europarat immer auf der Seite der Linken

Mit im Bunde ist der Europarat, der schon im April die Zurückweisungen von Einwanderern kritisiert hatte. Er hält dies für Menschenrechtsverstöße, die ein „systematisches, paneuropäisches Problem“ geworden seien.

Vom „Schild Europas“ zum Buhmann

Vor zwei Jahren sah die Politik der EU noch anders aus, zumindest vordergründig. Damals hatte die türkische Regierung zehntausende Orientalien und Afrikaner Richtung Europa geschickt und motiviert, die Landgrenze nach Griechenland zu überqueren. Den Seeweg blockierte die Türkei nicht mehr, gab ihn frei für das Anlanden in Europa.

Auch damals wehrte sich Griechenland – samt Zurückweisungen. Und damals reiste EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen noch an die EU-Außengrenze und feierte die Griechen als „Schild Europas“.

Links überholt

Zwei Jahre später hat sich die EU links überholt und will davon nichts mehr wissen. Sie ist jetzt wieder ganz offiziell auf „Willkommenskurs“. Die Asylzahlen des Innenministeriums beweisen es. Und wenn die Afrikaner und Orientalen an den Außengrenzen nicht mehr abgehalten werden dürfen, dann ist freie Bahn nach Mitteleuropa.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:
Copy link