Kein Vertrauen in die Regierung: Jetzt wird gegen das Epidemiegesetz demonstriert – Unzensuriert

Die Demos gegen die verfehlte Corona-Politik gehen weiter. Jetzt wird auch gegen „Teuerung“, „Klimalüge“ und „Gaskrise“ protestiert.

Foto: Z.V.g.
Kein Vertrauen in die Regierung: Jetzt wird gegen das Epidemiegesetz demonstriert

„Lasst Euch nicht täuschen!“, heißt das neue Motto des Vereins „Fairdenken“, der am Samstag, 9.Juli, zu einer Demo auf dem Heldenplatz aufruft. Allerdings soll auch ein „Etappensieg“ gefeiert werden, weil die Regierung das Aus des Impfpflicht-Gesetzes beschloss.

FPÖ-Abgeordneter als Redner

Die Veranstaltung am Samstag beginnt um 16 Uhr, danach – um 18 Uhr – starten die Teilnehmer zu der legendären Ringrunde. Mit dabei als Redner ist FPÖ-Nationalratsabgeordneter Gerald Hauser, einer der eifrigsten Kämpfer gegen den Impfzwang im Parlament und Autor des Bestseller-Buches „Raus aus dem Corona-Chaos“.

Gegen “Covid-19-Maßnahmengesetz”

Der unabhängige Verein „Fairdenken“ mit Obmann Hannes Brejcha gibt sich mit der Abschaffung der Impfpflicht, für das der Verein fast wöchentlich Protestmärsche organisierte, nicht zufrieden. „Vorsicht Falle“, sagt Brejcha gegenüber unzensuriert, denn es gäbe ja noch das „Covid-19 Maßnahmengesetz“, das den Gesundheitsminister nach wie vor berechtigen würde, die Menschen jederzeit zu schikanieren.

Antrag der FPÖ im Parlament

Wie berichtet, wird die FPÖ diese Woche im Parlament einen Initiativantrag zur Abschaffung dieses Gesetzes einbringen. Dies müsse der nächste logische Schritt sein, sagte FPÖ-Chef Herbert Kickl am Dienstag in einer Pressekonferenz. Denn dieses Gesetz würde weiterhin „Lockdowns“ oder „2G“-Regelungen ermöglichen und sozusagen die Legitimierung zur Diskriminierung von allen Ungeimpften oder Genesenen sein. Das sei ein Notstandsgesetz, das es nicht mehr brauche, weil es keinen Notstand gebe, so Kickl, der „Covid-19“ auch von der Liste der anzeigenpflichtigen Krankheiten streichen möchte, um diese so behandeln zu können wie andere Krankheiten auch.

“Schluss mit Lügen, Korruption und Kriegstreiberei”

Die Demo am Samstag ist aber nicht nur der verfehlten Corona-Politik der schwarz-grünen Regierung gewidmet, sondern die Menschen wollen auch gegen die „Teuerung“, „Klimalüge“ und „Gaskrise“ auf die Straße gehen. Unter dem Motto „Schluss mit Lügen, Korruption und Kriegstreiberei“ fordern die Teilnehmer auch den EU-Austritt und Neuwahlen.

 

Demo auf dem Heldenplatz

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:
Copy link