Schon 13 Prozent der Österreicher finden kein Auskommen mit dem Einkommen – Unzensuriert

Zuerst die Corona-Politik, jetzt die Russlandsanktionen: All das führt zu sinkendem Wohlstand.

Foto: Viki_B / pixabay.com
Schon 13 Prozent der Österreicher finden kein Auskommen mit dem Einkommen

Die Statistik Austria nennt es in ihrer Überschrift der entsprechenden Pressemitteilung „hohe Einkommensdynamik im 1. Quartal 2022“. Hinter diesem geschraubten Begriff verbirgt sich aber eine unschöne Tatsache.

Jeder dritte mit Einkommensverlusten

Während 20 Prozent der österreichischen Haushalte in den letzten zwölf Monaten Einkommensgewinne erzielten, mussten 35 Prozent im ersten Quartal heuer Einkommensverluste hinnehmen. Das heißt, mehr als jeder dritte Haushalt muss den Gürtel enger schnallen, weil das Einkommen zum Auskommen nicht mehr reichte und schrumpfte.

Tendenz steigend

Ursachen sind die Reduktion der Arbeitszeit, Verlust des Arbeitsplatzes und die Teuerung, sodass 13 Prozent der Bevölkerung Schwierigkeiten haben, ihre Lebenskosten mit ihrem laufenden Einkommen zu bestreiten. Tendenz steigend.

Familie beim Einkaufen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:
Copy link