Wieder Straßenblockade von Klima-“Aktivisten” in Wien: Wann greift Polizei endlich schnell und effizient durch? – Unzensuriert

Ob in Wien, Paris oder Berlin – eine kleine Minderheit radikaler “Klimaschützer” hindert die Menschen zu ihrer Arbeit oder medizinischen Behandlung zu kommen.

Foto: Stefan Müller / wikimedia commons CC BY 2.0
Wieder Straßenblockade von Klima-“Aktivisten” in Wien: Wann greift Polizei endlich schnell und effizient durch?

Die Arbeitswoche begann in Wien für viele Autofahrer mit einer bösen Überraschung. Ein Grüppchen von rund zehn Klima-“Aktivisten” hatte gegen 8:30 Uhr die Autobahnabfahrt zur Schüttelstrasse im 2. Wiener Gemeindebezirk blockiert.

Radikal und rücksichtslos

Die Blockierer nennen sich “letzte Generation AT” und gehören zu den radikalen Klimaakopalyptikern, die keinerlei Rücksicht nehmen, gegenüber dringenden Krankentransporten, Menschen die zu wichtigen medizinischen Untersuchungen müssen oder ihr Vorstellungsgespräch nicht verpassen dürfen.

Ungefähr zehn von ihnen hatten sich mit Transparenten auf die Fahrbahn gesetzt und sich analog ihrer französischen und deutschen Brüder im Ungeiste, die Hände am Asphalt festgeklebt. Via Twitter-Botschaft verkündeten sie, dass sie sich der “fossilen Gewalt” in den Weg setzten und eine “Überlebenswirtschaft” forderten.

Polizei: “Eile mit Weile”

Beim Eintreffen der Polizei hatte sich bereits ein Stau gebildet. Polizeisprecher Markus Dittrich klärte auf, dass die Polizei den Protest “mit gebotener Eile und Sorgfalt” auflösen werde. Was immer das heißen mag. Vielleicht sollten sie sich ein Beispiel an ihren Pariser Kollegen nehmen, die letztens ein derartiges Schauspiel innerhalb weniger Minuten beendet hatten, indem sie die festgeklebten Hände mit einem kurzen Ruck von der Fahrbahn lösten.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:
Copy link