Wenn ein Staat mit Ideologie statt Hausverstand regiert wird – Unzensuriert

Annalena Baerbock – Symbolfigur für eine Politikerkaste, die von Ideologie und “Haltung” getrieben, ganz Deutschland in den Ruin treibt.

Foto: Olaf Kosinsky / Wikimedia (CC BY-SA 3.0 de)
Wenn ein Staat mit Ideologie statt Hausverstand regiert wird

Was passiert, wenn man glaubt, dass man einen Industriestaat mit Solarenergie und Windrädern betreiben kann? Und was passiert, wenn man gleichzeitig seinen wichtigsten Energielieferanten mit Sanktionen und Embargos belegt, ohne wirkliche Alternativen zu haben? Richtig! Früher oder später gehen die Lichter aus. Jeder normal denkende Mensch weiß das. Nur bis zur deutschen Bundesregierung scheint sich das nicht herumgesprochen zu haben. Dort fährt man aus einer Mischung aus Realitätsverweigerung und ideologischer Verblendetheit ein ganzes Land in den Abgrund.

Ex-E.ON-Chef spricht Klartext

Anlässlich eines Interviews im YouTube-Kanal “Mission Money”, warnte der frühere E.ON CEO Johannes Teyssen schon vor zwei Monaten vor den Folgen eines Ausfalls von Gas-Lieferungen aus Russland. Einen solchen Fall schätzte er für die deutsche Wirtschaft als hochgefährlich ein. Dies würde zu einem Zusammenbruch der industriellen Grundstruktur führen, die Erdgas braucht.

Mit betroffen wäre dann auch die gesamte dahinterliegende Wertschöpfungskette. Wenn man verstanden habe, wie viel Chemie in endlos vielen Produkten sei, weiß man, was passiert, wenn Großstandorte wie Ludwigshafen (Hauptstandort des Chemie-Riesen BASF) nichts mehr produzieren und wie schnell dann auch ganz andere, nachgelagerte Industrien, die man gar nicht so im Blickpunkt hat, in Lieferengpässe kommen würden, so der Wirtschaftsfachmann.

Eine solche Entwicklung würde eine schwere Rezession hervorrufen. Nicht vergleichbar mit der Corona-Krise, wo nur der Einzelhandel für wenige Monate betroffen gewesen war. Freiwillig sollte man ein solches Szenario nicht auslösen, so Teyssen zu einem Zeitpunkt, als in der EU sogar noch über ein Gas-Embargo beraten wurde.

YouTube player

Folgen der Sanktionen nicht zu Ende gedacht

Mittlerweile ist die Erdgasleitung Nordstream 1 für Wartungsarbeiten vorerst still gelegt. Und niemand weiß, ob Wladimir Putin sie wieder in Betrieb gehen lässt und wie viel Erdgas dann noch geliefert wird. Für die deutsche, aber auch europäische Wirtschaft ein selbst verschuldetes Katastrophenszenario.

So war die grüne Außenministerin Annalena Baerbock im Verein mit dem britischen Noch-Premierminister Boris Johnson die lauteste Schreierin, wenn es darum ging, Russland den Wirtschaftskrieg zu erklären und die Ukraine mit Waffen zu beliefern. Und in der EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen fanden sie eine kongeniale Partnerin. Doch nur allzu schnell könnte der Kriegsrausch der beiden Damen und ihren Mitläufern zu einem gewaltigen Kater führen. Und die Bevölkerung muss den ganzen Schlamassel, den sie angerichtet haben, ausbaden.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:
Copy link