Vorfall wurde wohl vertuscht: Fünf Afghanen sollen Vorarlbergerin vergewaltigt haben – Unzensuriert

Hass und Rassismus sind in den Augen vieler Beamter und Staatsanwälte um jeden Preis zu vermeiden, auch wenn dies dann bedeutet, Gruppenvergewaltigungen unter den Tisch zu kehren.

Foto: lucidwaters / depositphotos.com
Vorfall wurde wohl vertuscht: Fünf Afghanen sollen Vorarlbergerin vergewaltigt haben

Fünf Afghanen sollen im Februar eine Frau unter Drogen gesetzt und danach über sie hergefallen sein. Polizei und Staatsanwaltschaft versuchten offenbar den Fall unter den Tisch zu kehren.

Fall wurde wohl bewusst verschwiegen

Dass die Horrortat je an die Öffentlichkeit kam, ist der guten journalistischen Arbeit des Online-Mediums Exxpress zu verdanken. Wie das bekannte Webportal veröffentlichte, sollen bereits im Februar fünf Asylanten über eine junge Frau hergefallen sein, nachdem diese stark alkoholisiert war.

Wir können aktuell bestätigen, dass über vier afghanische Staatsbürger die Untersuchungshaft bereits verhängt wurde, über die U-Haft für den fünften Tatverdächtigen wird heute entschieden,

vermeldet Dr. Heinz Rusch, der Sprecher der Staatsanwaltschaft Feldkirch nach der Konfrontation durch die Journalisten.

FPÖ kündigt parlamentarische Anfrage an

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:
Copy link