Transfrau schwängert Mitinsassinnen, jetzt muss sie in ein Männergefängnis – Unzensuriert

“Getarnt” als Transfrau zwei Gefängnis-Insassinnen geschwängert – so machte sich eine Verurteilte mit ihrer vorgegebenen Geschlechtsidentität ihren sexuellen Spaß in der Haftanstalt. (Symbolbild)

Foto: despositphotos
Transfrau schwängert Mitinsassinnen, jetzt muss sie in ein Männergefängnis

Als Transfrau hatte die 27-jährige Demi M., die eine 30-jährige Haftstrafe wegen Todschlags im US-Bundesstaat New Jersey verbüßt, viel Spaß. Sexuellen Spaß. Denn sie schwängerte im Frauengefängnis zwei Mitinsassinnen.

Als Transfrau Kinder gezeugt

Am 24. Juni hatte dieser Spaß ein Ende – das berichtete unter anderem die New York Post. Demi M. wurde in ein Jugendgefägnis für männliche Gefangene verlegt. Die Schwangerschaften waren bereits im April bekannt geworden. Damals war aber noch unklar, welche der 27 Transgender-Insassinnen des Gefängnisses die Kinder gezeugt hatte.

„Gezwungen sein, in einem Männer-Gefägnis zu leben“

Auf der Homepage „Justice4Demi“ beklagt die Transfrau diesen Schritt: Unter der Überschrift „Gezwungen sein, in einem Männer-Gefägnis zu leben“ beschwert sich die 27-Jährige, dass sie bei der Verlegung als männliche Person angesprochen worden sei und von männlichen statt weiblichen Justizangestellten durchsucht worden zu sein.

Als einzige “Frau” in Schutzabteilung

In dem Garden State Jugendgefängnis ist Demi M. nun die einzige „Frau“, weshalb sie in einer Schutzabteilung untergebracht wurde.

Bei einer Transfrau handelt es sich um eine Person, die bei der Geburt aufgrund des Körpers dem männlichen Geschlecht zugewiesen wurde, aber eine weibliche Geschlechtsidentität hat.

Transgender

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:
Copy link