VfGH gibt grünes Licht für GIS-Abzocke: Nicht mit den Freiheitlichen! – Unzensuriert

FPÖ-Mediensprecher warnt vor den weitreichenden Folgen des VfGH-Urteils zum ORF, wonach möglicherweise bald jeder Bürger GIS bezahlen muss.

Foto: FPÖ
VfGH gibt grünes Licht für GIS-Abzocke: Nicht mit den Freiheitlichen!

Das aktuelle Urteil des Verfassungsgerichtshofes (VfGH) zum ORF, wonach auch all jene Menschen, die dessen Inhalte via Streaming über Laptop, Tablet oder Mobiltelefon konsumieren könnten, künftig GIS-Gebühr bezahlen müssen, schlägt weiterhin hohe Wellen. Klar dagegen spricht sich bisher einzig die FPÖ aus, denn es würde künftig bedeuten, dass jeder Österreicher (!) GIS bezahlen muss.

Quasi jeder Österreicher GIS-pflichtig

Nachdem FPÖ-Mediensprecher Christian Hafenecker bereits via Presseaussendung Stellung bezog, meldete er sich nun auch aus dem Camping-Urlaub zu Wort. In einem Videobeitrag warnt Hafenecker vor den weitreichenden Folgen des Urteils für alle Bürger des Landes. Denn: Mit seinem aktuellen Spruch eröffnet der Verfassungsgerichtshof dem ORF die Möglichkeit nun auch für streamingfähige Geräte wie Smartphones, Tablets und Computer GIS-Gebühren einzustreifen. Damit wird quasi jeder Österreicher GIS-pflichtig.

Für Hafenecker, der hier eine “gemeisname Sache des VfGH mit dem ORF” sieht, ist dies absolut inakzeptabel, vor allem in Hinblick auf die aktuelle Krise und die hunderttausenden armutsgefährdeten Österreicher, denen neue Belastungen drohen. Ebenso hinterfragt Hafenecker generell die Grundlage der GIS-Gebühren:

YouTube player

FPÖ kämpft auch weiterhin gegen GIS-Zwangsgebühr

Das Argument des Gleichheitsgrundsatzes hätte der VfGH laut Hafenecker übrigens auch in die andere Richtung interpretieren können, nämlich im Sinne der Gleichberechtigung die Zwangsgebühren für Alle aufheben und nicht auf Alle ausweiten. Hafenecker verspricht jedenfalls, dass er und die FPÖ weiterhin für eine komplette Abschaffung der GIS-Zwangsgebühr kämpfen werden.

Christian Hafenecker

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:
Copy link