Nach “Schüler-Referat”: FPÖ-Abgeordneter Hafenecker hat Mitleid mit ÖVP-Generalsekretärin – Unzensuriert

Was bezweckt die ÖVP mit den peinlichen Auftritten ihrer Generalsekretärin?

Foto: screenshot youtube
Nach “Schüler-Referat”: FPÖ-Abgeordneter Hafenecker hat Mitleid mit ÖVP-Generalsekretärin

Ein als Pressekonferenz gedachter Auftritt der ÖVP-Generalsekretärin Laura Sachslehner am heutigen Mittwoch, geriet mit seiner Fortdauer zur Realsatire. Nach elf Minuten Rundumschlag-Stakkato gegen die Opposition im Allgemeinen und die FPÖ im Speziellen, sowie neunmal “Scheinheiligkeit” hatte Sachslehner schließlich Erbarmen mit den anwesenden Journalisten und beendete ihren mit Plattitüden gespickten Vortrag der Kategorie “Schüler-Referat”.

YouTube player

Anpatzversuch geriet zu intellektuellem Desaster

“So mobbt die ÖVP die eigene Generalsekretärin raus”, beurteilt der freiheitliche Nationalratsabgeordnete Christian Hafenecker die Darbietung von Sachslehner. Denn wie sonst könne man eine junge Politikerin ohne Substanz in eine Pressekonferenz schicken und so einen peinlichen Auftritt hinlegen lassen, mutmaßt der Politiker in einem Kommentar. Man könne ihr auch direkt sagen, dass man mit ihrer Arbeit nicht zufrieden ist. Aber sie mit jenseitigen Unterlagen derartig ausrutschen zu lassen, wäre nicht Okay.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:
Copy link