Cash was King – Unzensuriert

Vor allem in den letzten Jahrzehnten kamen viele neue Zahlungsmethoden auf den Markt.

Foto: pixabay/flyerwerk
Cash was King

Das erste Papiergeld kam erstmals vor etwa 1.000 Jahren in China zum Einsatz. Vor allem in den letzten Jahrzehnten kamen viele neue Zahlungsmethoden auf den Markt. Dazu hat natürlich auch das Internet beigetragen. Und längst kommen sie nicht nur beim Online Shopping zum Einsatz. Anstatt, dass man bei kulturellen Events oder im Kino an der Abendkasse stehen muss, kann man die Tickets bereits vorher online kaufen. Diese bargeldlosen Überweisungen gibt es in vielen verschiedenen Formen und Arten.

Es gibt verschiedene Arten der bargeldlosen Zahlung. In der „echten“ Welt fokussieren sich diese auf das Zahlen mit einer Bankomat- oder Kreditkarte an der Kasse. Mit diesen Karten funktioniert die Zahlung auch im Internet. Aber bei den Karten ist es nicht geblieben: Mittlerweile sind zahlreiche Alternativen vorhanden, etwa die beliebten und allseits vertretenen Wallets, wie Paypal. Das Unternehmen ist mit dieser Art der Zahlungsdienstleistung nicht allein und es gesellten sich längst weitere Wallets, wie Skrill und Neteller dazu.

Die große Auswahl an verschiedenen sicheren Zahlungsmethoden findet man in Online Shops aber auch bei Dienstleistern aus dem Unterhaltungssektor, wie etwa Streaminganbieter oder Gaming-Plattformen. Besonders sicher müssen die Transaktionen sein, wenn Echtgeld Casinos hohe Einsätze oder große Gewinnsummen transferieren. Dabei kommen mittlerweile auch Kryptowährungen vermehrt zum Einsatz, wobei die Sicherheit der Blockchain zusammen mit der Transaktionsgeschwindigkeit einen erheblichen Vorteil darstellt. Auch Trustly, MuchBetter, ApplePay, EPS und viele Weitere kommen zum Einsatz. Diese bieten den Kunden dabei unterschiedlichste Vorteile an, welche bei einer Bargeldzahlung nicht möglich ist. So gibt es Optionen, wie den direkten Zugriff auf das Konto, hohe Limits, Prepaid Karten, und Bonuspunkte. Auch die Zeitdauer der Überweisung kann von sofort bis zu fünf Werktage variieren.

Endlich wird auch in Deutschland das bargeldlose Bezahlen überraschenderweise immer attraktiver, da das Land vorher sehr bekannt für seine „Cash is King“ Mentalität war. Im Jahr 2020 kam es dann jedoch zu einer entscheidenden Veränderung. So wurde das Limit für das kontaktlose Bezahlen von 25 € auf 50 € angehoben und die ersten bargeldlosen Kassen eingeführt. Waren zu Beginn des Jahres 2020 noch 40 % der Transaktionen kontaktlos, wuchs diese Zahl bis Jahresende auf 60 % an. Deswegen wurden immer mehr Kartenleser installiert und auch kleine Geschäfte, wo zuvor nur eine Barzahlung möglich war, führten ein Lesegerät ein.

Der nächste Fokus wird auf dem mobilen Bezahlen liegen. Über Apple Pay kann man die eigene Bankomatkarte ganz einfach auf dem Handy installieren, wodurch man dann die Geldtasche direkt zu Hause lassen kann. Das bargeldlose Bezahlen ist in der Wirtschaft derzeit einer der spannendsten Trends, der sich in der Zukunft weiter verstärkt zeigen und immer wichtiger werden wird. Besonders bei den mobilen Zahlungsmöglichkeiten spart der Kunde zwar nicht noch mehr Zeit, durch das Weglassen der Geldtasche kann jedoch Platz in der Hosentasche gespart werden.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:
Copy link