Es werden immer mehr: Klare Worte gegen die Pflege-Impfpflicht – Unzensuriert

Auch die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) ist jetzt für ein Ende der Impfpflicht in Pflegeheimen und Kliniken.

Foto: Ali Raza / pxhere.com
Es werden immer mehr: Klare Worte gegen die Pflege-Impfpflicht

Heute, Mittwoch, hat sich die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) für eine Aufhebung der Impfpflicht in Pflegeheimen und Kliniken ausgesprochen. “Sie weiterzuführen ist nach jetzigen Erkenntnissen weder sinnvoll noch vermittelbar”, erklärte die stellvertretende DKG-Vorstandsvorsitzende Henriette Neumeyer gegenüber dem Tagesspiegel.

Impfung nur noch als Selbstschutz

In der Vergangenheit hatte sich der Verband für die sogenannte einrichtungsbezogene Impfpflicht eingesetzt, die seit Mitte März für Beschäftigte in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen gilt. Auch für eine allgemeine Impfpflicht plädierte die DKG damals. Man sei “in der Delta-Welle von einer hohen Schutzwirkung auch für die vulnerablen Gruppen im Krankenhaus ausgegangen”, erklärte Neumeyer. Und weiter:

Studien ließen eine weitgehende sterile Immunität erwarten. Mit der Omikron-Variante ist diese Erwartung hinfällig geworden.

Mittlerweile diene die Impfung nur noch dem Selbstschutz.

Nicht allein mit Plädoyer gegen Impfpflicht

Ebenfalls gegen eine Impfpflicht ist der Präsident des Bundesverbands privater Anbieter sozialer Dienste, Bernd Meurer:

Der Bundestag hat sich im Frühjahr nach umfassender Beratung gegen eine allgemeine Impfpflicht ausgesprochen. Spätestens seitdem ist niemandem mehr zu erklären, warum Mitarbeitende in Pflegeeinrichtungen mit großem Aufwand und unter Androhung drastischer Konsequenzen zu einer Impfung gezwungen werden.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:
Copy link