Ist der Österreichische Gewerkschaftsbund für den „Standard“ rechtsextrem? – Unzensuriert

Gehört für den Standard auch der ÖGB zu den “rechtsextremen Netzwerken”?

Foto: Screenshot / Info-Direkt
Ist der Österreichische Gewerkschaftsbund für den „Standard“ rechtsextrem?

Der Standard in einer verkehrten Welt? Unter dem Titel „Rechtsextreme Neztwerke planen ‚Wutwinter’ wegen Teuerung“ behauptet das rosarote Blatt, dass Rechtsextreme die multiplen Krisen nützen würden, um die Stimmung im Land aufzuheizen. Nach Corona hätten die Demonstranten ein neues Thema gefunden, die Teuerung.

ÖGB kündigt für September Demo an

Doch siehe da: Wer geht am 17. September auf die Straße, um gegen die Teuerung zu demonstrieren? Der Österreichische Gewerkschaftsbund (ÖGB). Der Herausgeber der Zeitung Info-Direkt, Michael Scharfmüller, fragt sich auf Facebook daher zurecht:

Ist der Österreichischer Gewerkschaftsbund jetzt auch schon “rechtsextrem”? Bisher fielen mir die Genossen nur wegen ihrer Kontakte zur Antifa auf.

ÖGB plötzlich im rechten Eck

Man darf gespannt sein, wie Willi Mernyi, Leitender Sekretär des ÖGB und Vorsitzender des Mauthausen Komitees Österreich, der selbst hinter jeder Ecke einen Antisemiten oder Rechtsextremen vermutet, auf diesen Standard-Artikel reagiert. Der ÖGB plötzlich im rechten Eck – so schnell kann es gehen.

Screenshot / Info-Direkt

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:
Copy link