Mindestpensionistin bekommt nur 95,44 Euro Einmalzahlung – Unzensuriert

500 Euro Einmalzahlung für alle Pensionisten? Die meisten von ihnen können davon nur träumen.

Foto: Ralphs Fotos / Pixabay.com
Mindestpensionistin bekommt nur 95,44 Euro Einmalzahlung

Wie “treffsicher” die 500-Euro Pensionsbonus ist, für den sich die schwarz-grüne Bundesregierung feiern lässt, zeigt der Fall einer Wiener Mindestrentnerin. Ganze 95,44 Euro bekam sie ausbezahlt. Ihr sei nur noch zum Weinen, bekannte sie gegenüber dem online-Medium heute.at.

Pensionistin der Regierung nichts wert

Keine 100 Euro Teuerungsausgleich ist Frau Judith W. aus Wien-Simmering dieser Regierung wert. Eine Frau, die durch Krankheit ihren Beruf nicht mehr ausüben konnte und bis vor kurzem mit ihrer Rente gerade einmal so durchgekommnen war. Bis eben die Regierung mit ihren Corona-Lockdowns und Sanktionen gegen Russland die Inflation anheizte und die Kosten des alltäglichen Lebens für solche Bürger fast unerschwinglich machte.

Mindestpensionisten benachteiligt

Wie durch diesen Fall öffentlich wird, treibt die Regierung jene Menschen, die auch mit ihrer Arbeit für den Wohlstand des Landes gesorgt haben, noch weiter in die Armutsfalle. Denn den vollen Betrag bekommen nur Pensionisten mit einer Bruttorente zwischen 1.200 und 1.800 Euro. Alle anderen werden mit weit geringeren Beträgen abgespeist.

Wer denkt sich solche Regelungen aus? Eine schwarz-grüne Bundesregierung, die schon Monate lang nichts gegen die Teuerung unternimmt, aber deren Minister vom Steuerzahler Monat für Monat über 18.000 Euro auf ihr Konto überwiesen bekommen. Man fragt sich wofür?

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Folge uns auf unserem Telegram-Kanal, um Artikel zu kommentieren und unzensuriert informiert zu bleiben.

    Diskussion zum Artikel auf unserem Telegram-Kanal:
Copy link