Auch das Drogenersatzmittel Subsistol wird in Wien durch Kriminelle gehandelt.

GeoTrinity / Wikimedia (CC-BY-SA-4.0)
Einsatzgruppe Straßenkriminalität im Kampf gegen Drogenkriminalität

Weiter erfolgreich ist die Einsatzgruppe Straßenkriminalität (EGS) im Kampf gegen die Drogenkriminalität auf den Straßen Wiens. Diesmal waren wieder Drogenumschlagsplätze in den Wiener Bezirken Mariahilf, Meidling und Rudolfsheim-Fünfhaus Schauplätze von Aufgriffshandlungen gegen mutmaßliche Suchtgifthändler, die ihre tödliche Ware an ihre abhängigen Kunden bringen wollten. Das Suchtmittelangebot reichte von Substitol-Kapseln über Praxiten bis hin zu Schlaftabletten, die als Kokainersatz angeboten wurden:

Um 17:35 Uhr verkaufte ein 34-jähriger österreichischer Staatsbürger bei der U-Bahn-Station Gumpendorfer Straße mehrere Substitol-Kapseln an einen 46-jährigen ungarischen Staatsbürger und wurde festgenommen. Bei seiner Durchsuchung wurden 100 Euro Bargeld sichergestellt.

Um 17:55 Uhr verkaufte ein 36-jähriger österreichischer Staatsbürger am Gaudenzdorfer Gürtel 10 Tabletten Praxiten an einen Suchtmittelkonsumenten und wurde festgenommen. Bei seiner Durchsuchung wurden außerdem Bargeld und zwei als gestohlen ausgeschriebene Kennzeichen-Tafeln eines Pkw vorgefunden und sichergestellt. Der 36-Jährige behauptete, diese zuvor in einer Schuttmulde gefunden zu haben.

Um 23:30 Uhr wurde in der Palmgasse ein 30-jähriger bulgarischer Staatsbürger beim vermeintlichen Kokain-Verkauf beobachtet und festgenommen. Beim Suchtmittel-Test wurde festgestellt, dass es sich nicht um Kokain handelt. Der Festgenommene gab daraufhin zu, dass er Schlaftabletten zerstampft und diese als Kokain weiterverkauft hätte.

Rot-Grünes Wien ist Zentrum von Drogenhandel und -konsum

Das rot-grün regierte Wien ist seit vielen Jahren ein Zentrum von Drogenhandel und -konsum. Vor allem die U-Bahnlinien U6, U4, U1 und U2 und einzelne Stationen sind ein Hauptumschlagplatz für zum großen Teil ausländischen Drogenhändler. Durch den Einsatz der Polizisten der EGS können wenigsten teilweise Drogen-Netzwerke immer wieder erheblich gestört werden.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link