Symbolbild – Grazer Stadträtin briet vor der Grazer Oper ein Spiegelei gegen die Erderwärmung.

pixabay/3238173
Absurd: Grüne Stadträtin briet Spiegelei gegen Erderwärmung

Graz ist als ehemalige Kulturhauptstadt weit über die heimischen Landesgrenzen hinaus für unzähliger Kunstaktionen bekannt, die hin und wieder internationale Bekanntheit erlangen. Auch die Grazer Grünen versuchen seit geraumer Zeit durch einen weniger gelungenen Aktionismus in dieser Szene mitzumischen um öffentlichkeitswirksame politische Zeichen zu setzen. Dies ist seit der Blockade einer viel befahrenen Hauptstraße durch einen Wahlstand im Juni 2019 kein Geheimnis mehr.

Der kuriose Kampf gegen den bösen Asphalt

Diese Woche ist die steirische Landeshauptstadt um eine weitere dumme Idee aus der Grünen Parteizentrale reicher. Die Grüne Stadträtin Judith Schwentner wollte ein deutliches Zeichen gegen die Erderwärmung setzen, packte ihre Bratpfanne ein und marschierte kurzerhand mit einem Fotografen zur Grazer Oper. Dort angekommen, zögerte sie nicht lange und wollte den verdutzten Passanten vor Augen führen, wie unsäglich warm es vor Ort angeblich ist.

Dieser absurden Aktion vorausgegangen ist die Asphaltierung einer ehemaligen Grünfläche vor dem Grazer Opernhaus, um Platz für eine Marktfläche zu schaffen.

Die genannte bauliche Maßnahme stieß der aufgebrachten Grün-Politikerin dermaßen sauer auf, dass sie durch das Braten eines Spiegeleies die durch den Asphalt gespeicherte Wärme sichtbar machen wollte.

Als das Ei nach 15 Minuten jedoch noch immer labbrig war, gab Schwentner den Kampf gegen die Hitze nach 20 Minuten auf und machte sich mit ihrem halb rohen Ei aus dem Staub. Man kann davon ausgehen, dass die direkte Sonneneinstrahlung wohl mehr zur Verfestigung des Eiweißes beigetragen hat, als die Wärmeabstrahlung des Asphaltbodens. Das ist grüne Prioritätensetzung in der Grazer Kommunalpolitik!

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link