Das Schlagen der Frauen wird den moslemischen Männern empfohlen.

Afick_eleck / pixabay.com
Islam-Gemeinde empfiehlt bei Ehekrise Frauen zu schlagen

In Bayern wird den Männern empfohlen, Frauen zu schlagen, wenn sie mit ihrer Ehepartnerin in Streit geraten. Richtig gehört – in Bayern. Allerdings wird diese unschöne Art der Krisenbewältigung von einer Islam-Gemeinde propagiert. Siehe auch Focus-Bericht.

Berufung auf Koranvers

Konkret gibt es diesen Tipp auf der Internetseite des Islamischen Zentrums München (IZM). Unter Berufung auf einen Koranvers findet man unter dem Abschnitt „Frau und Familie im Islam“ folgende drei Schritte, die ein Ehemann im Streit mit seiner Frau einhalten solle: „Ermahnung, Trennung im Ehebett und Schlagen“.

Seit der Bayerische Rundfunk über diese Auffordung, Frauen zu schlagen, berichtet hat, gehen im Land die Wogen hoch. Daraufhin hat der „Verband Deutsche Muslimische Gesellschaft“ (DMG) reagiert und dem Bayerischen Rundfunk gegenüber angekündigt, die Internetseite überarbeiten zu wollen.

Staatsanwalt sieht keine Straftat

Untätig dagegen bleibt die Staatsanwaltschaft in München. Laut Bayerischem Rundfunk sah die Justizbehörde keine Anhaltspunkte, dass im Fall der zitierten Äußerungen eine Straftat vorliege. Auch keine Anstiftung zu Körperverletzungshandlungen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link