Das auf den ersten Blick friedlich wirkende Gloggnitz im südlichen Niederösterreich wurde heute, Freitag, Schauplatz einer grausigen Bluttat auf offener Straße.

Johannes hartl / wikimedia.org (CC-BY-SA-3.0-migrated)
Schon elfte Bluttat an einer Frau heuer in NÖ: Seniorin auf offener Straße erstochen

Die nächste grausige Bluttat auf offener Straße: In der niederösterreichischen 6.000-Seelen-Gemeinde Gloggnitz (Bezirk Neunkirchen) ist heute, Freitag, zu Mittag eine Seniorin (83) erstochen worden. Ein 38-jähriger rumänischer Staatsangehöriger soll mit einem Messer auf die Pensionistin losgegangen sein. Die Frau starb noch am Weg ins Krankenhaus.

Motiv noch völlig unklar

„Der Verdächtige hat sich widerstandlos festnehmen lassen“, berichtete Polizeisprecher Raimund Schwaigerlehner. Das Landeskriminalamt ermittelt. Der Tatverdächtige soll die Frau aus dem Bezirk Neunkirchen kurz vor 13.00 Uhr in der Nähe der Schul-Baustelle attackiert haben. Er wurde im Bereich des Tatorts festgenommen. Das Motiv ist vorerst unklar, die Polizei ist noch mitten in den Befragungen des Mannes.

Im Vorjahr 73 Morde in Österreich

Es handelt sich bei diesem Fall bereits um die elfte Bluttat an einer Frau in diesem Jahr allein in Niederösterreich. Im Vorjahr nahm Österreich mit 73 Morden insgesamt, darunter 41 Frauen, in Europa einen traurigen Spitzenplatz ein. Heuer droht ein ähnlicher „Rekord“. Quelle: krone.at

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link