Ausländische Taschendiebe nutzen die hohe Besucherfrequenz in den Wiener Geschäften, um ihrem kriminellen Handwerk nachzugehen.

Ypsilon from Finland / Wikimedia (CC-Zero)
Wien: Ausländische Taschendiebe machen Straßen unsicher

Ausländische Taschendiebe machen wieder die Wiener Straßen unsicher. Zuletzt wurden zwei kriminelle Elemente aus diesem Milieu von der Wiener Polizei dingfest gemacht.

Rabiate Bulgarin auf frischer Tat ertappt 

Eine 23 jährige Bulgarin konnte in der Spiegelgasse, Wien-Innere Stadt, von der Gruppe „ARGE Taschendiebstahl“ festgenommen werden. Sie hatte nicht weniger als 1.500 Euro Bargeld und weiteres Diebesgut bei sich und verletzte die einschreitende Ladendetektivin leicht:

„Eine Ladendetektivin beobachtete eine Tatverdächtige beim Taschendiebstahl und hielt sie an. Die mutmaßliche Täterin versuchte sich der Anhaltung zu entziehen, wobei die Detektivin leicht verletzt wurde. Beamte der PI Goethegasse nahmen die 23-Jährige (Stbg:  Bulgarien) schließlich fest. 1500 Euro Bargeld und Diebsgut konnten bei ihr sichergestellt und Teile davon noch vor Ort zwei Opfern ausgefolgt werden. Die mutmaßliche Taschendiebin ist in Haft, das Landeskriminalamt – Gruppe ARGE Taschendiebstahl – führt weitere Ermittlungen.“

Peruanischer Taschendieb in Wien-Penzing festgenommen

Eine weitere Festnahme gab es in Wien-Penzing, wo ein peruanischer Taschendieb, der sich mit einem gefälschten mexikanischen Pass ausweisen wollte, bei einem Geldbörsendiebstahl ertappt worden ist:

„Ein Tatverdächtiger beging einen Geldbörsendiebstahl und konnte noch im Geschäft angehalten werden. Er wies sich daraufhin mit einem mexikanischen Reisepass aus, der sich jedoch als Fälschung herausstellte. Tatsächlich handelt es sich beim Angehaltenen um einen 57-jährigen peruanischen Staatsbürger.

Im Zuge der Amtshandlung stellte sich auch heraus, dass gegen ihn bereits eine aufrechte Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Wien wegen gewerbsmäßigen Diebstahls, Urkundenunterdrückung und Entfremdung unbarer Zahlungsmittel bestand. Ihm werden insgesamt vier Handtaschen- bzw. Geldbörsen-Diebstähle im Zeitraum von 9. bis 14. Juni 2019 zur Last gelegt.

Der Tatverdächtige wurde an Ort und Stelle festgenommen und in die JA Josefstadt überstellt. Er wurde wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Diebstahls und Urkundenfälschung zur Anzeige gebracht. Auch befindet sich der Festgenommene unrechtmäßig in Österreich. Weitere Ermittlungen sind im Gange.“

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link