Im Metropolitan Correctional Center/New York fand Jeffrey Epstein „offiziell“ den Tod.

 

Jim henderson / Wikimedia ( CC-Zero)
Testament: Jeffrey Epstein vererbt 578 Millionen US-Dollar einem Treuhandfonds

Epstein hat kurz vor seinem mutmaßlichen Suizid offensichtlich noch ein Testament verfasst. In diesem Testament vermachte Epstein einem Treuhandfonds nicht weniger als 578 Millionen US-Dollar. Der Treuhandfonds lautet auf den verschlüsselten Namen „1953 Trust“, der eine Anspielung auf das Geburtsjahr von Epstein sein könnte.

In diesem Treuhandfonds sollen zukünftig Aktienpakete im Wert von mehr als 300 Millionen US-Dollar, sechs Luxusanwesen unter anderen in New York, Paris und Florida sowie Flugzeuge, Luxusboote und Autos geparkt werden.

Mutmaßlicher Suizid am 10.August in New Yorker Gefängniszelle

Epstein hatte einen mutmaßlichen Suizid am 10.August in einer New Yorker Gefängniszelle verübt. Davon geht derzeit jedenfalls das US-Justizministerium aus. Der Suizid könnte auf Grund einer Strafdrohung im Zuge einer bevorstehenden Verurteilung von Epstein wegen des sexuellen Missbrauchs von minderjährigen Mädchen und jungen Frauen sowie der Anstiftung zur Prostitution erfolgt sein.

Da Epstein in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft bestens vernetzt war, gehen unabhängige Beobachter des Kriminalfalls aber auch von einem Mordanschlag aus. Besonders interessant ist die Spur nach Österreich, wo Epstein in den 80iger Jahren einen Reisepass erhalten haben soll, damals unter einem SPÖ-Innenminister. In den 80iger Jahren waren hintereinander die SPÖ-Innenminister Erwin Lanc, Karl Blecha und Franz Löschnak im Amt.

 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link