Am 12. Oktober demonstrieren in Wien die Organisatoren vom „Marsch für´s Leben“ für mehr Aufklärungs- und Präventionsarbeit betreffend Abtreibungen in Österreich.

Marsch fürs Leben
Jährlich mehr als 35.000 Abtreibungen: „Marsch für´s Leben“ setzt am 12. Oktober in Wien ein Zeichen

Der immer populärer werdende „Marsch für´s Leben“ findet auch heuer wieder in Wien statt. Am 12. Oktober setzen Lebensschützer ein Zeichen gegen Abtreibungen und für den Schutz von ungeborenen Kindern. Alleine vergangenes Jahr beteiligten sich 1.500 Menschen an der Demonstration, darunter viele Familien.

Abtreibungen nicht statistisch erfasst

In Österreich werden Abtreibungen nicht statistisch erfasst. Daher wird die Öffentlichkeit kaum bis gar nicht über die hohe Zahl an Abtreibungen hierzulande informiert. Jährlich sollen auf diese Weise 20.000 und 30.000 ungeborene Kinder ums Leben kommen. Die Dunkelziffer dürfte aber weit höher liegen. Der „Marsch für´s Leben“ geht von 35.000 Abtreibungen pro Jahr aus. Seit der sogenannten Fristenlösung aus dem Jahr 1973 darf eine Frau ihr Kind bis zum dritten Monat nach Rücksprache mit einem Arzt abtreiben lassen. In Ausnahmefällen auch danach noch.

Bis zum dritten Monat sind bei einem ungeborenen Kind bereits alle lebensnotwendigen Organe, unter anderem das Gehirn, sowie Nervenbahnen angelegt. Es ist in der Regel zwei Zentimeter groß. Bis dahin darf es jedoch immer noch per Gesetz abgetrieben, also getötet, werden.

Kaum Aufklärungsarbeit zu ungewollten Schwangerschaften

In der Präventions- und Aufklärungsarbeit zu Verhütung und ungewollten Schwangerschaften wird in Österreich immer noch viel zu wenig getan, kritisieren auch Ärzte und Psychologen. Die meisten Frauen, die eine Schwangerschaft abbrechen, sind zwischen 20 und 39 Jahre alt. Viele Abtreibungen könnte man durch gezielte Aufklärungsarbeit und entsprechende Alternativangebote verhindern. Setzt man die Zahlen in Relation zu den Geburten in Österreich, beispielsweise aus dem Jahr 2018, so kommen auf 84.425 Geburten über 30.000 Abtreibungen. Eine unglaubliche Zahl. Die Initiatoren vom „Marsch für´s Leben dazu:

In Österreich sterben Schätzungen zufolge jedes Jahr mehr als 35.000 Kinder durch Abtreibung. Ihre Mütter sehen meist keinen anderen Ausweg und werden mit ihrer Entscheidung alleine gelassen. Das wollen wir ändern! Darum ziehen wir am 12. Oktober durch die Straßen Wiens. Geben wir den Kindern vor der Geburt und ihren Müttern eine Stimme. Weil jedes Menschenleben zählt! Wir wollen Kinder schützen, Frauen unterstützen und Abtreibung hinfällig machen. Samstag 12. Oktober 2019, Beginn 13.30 Uhr, Stephansplatz, Wien.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link