Im Namen des Islamischen Staats sollen in der Stadt Ragga 2016 mehr als 100 Personen hingerichtet worden sein.

Yo / Wikimedia (PD)
Hundertfacher Mörder aus den Reihen der Dschihadisten gefasst

Ein mutmaßlich hundertfacher Mörder aus den Reihen der Dschihadisten des Islamischen Staates ist in Syrien durch kurdische Milizen gefangengenommen worden. Der islamistische Schlächter soll nicht nur in Syrien seine grausame Blutspur gezogen haben, sondern auch in Paris und Brüssel in den Jahren 2015 und 2016 an islamischen Anschlägen beteiligt gewesen sein.

Sein Name wird mit Anuar Haddushi alias Abu Suleiman al-Belgiki angegeben. Haddushi soll in der östlichen Region Deir Essor, rund hundert Kilometer von der irakischen Grenze, gefasst worden sein.

Ist Haddhushi der „Schlächter von Ragga“?

Haddhushi soll 2016 als sogenannter „Schlächter von Ragga“ mehr als hundert Personen auf dem Marktplatz der syrischen Stadt nach dem islamischen Ritus geköpft haben. Gleichzeitig soll Haddushi auch beim Anschlag vom 13. November 2015 in Brüssel mit 32 Toten und vom 22. März 2016 in Paris mit 130 Toten mitgemischt haben.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link