AfD-Chefin Alice Weidel (links) ließ sich am Wahlabend das gute Abschneiden der AfD in Sachsen und Brandenburg nicht von den Medien schlechtreden.

Sandro Halank / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)
AfD-Chefin Weidel stellt Phoenix-Moderator bloß: „Bürger nehmen ihnen Objektivität nicht mehr ab“

Nach dem Wahlerfolg der AfD bei den Landtagswahlen in Sachsen und Bremen – unzensuriert berichtete – ließ es sich der TV-Sender Phoenix nicht nehmen, AfD-Chefin Alice Weidel noch am Wahlabend zu interviewen und dabei die Partei in ein schlechtes Licht zu rücken. Bei den Antworten Weidels fiel der Moderator der Politikerin zudem mehrmals ins Wort, weshalb diese sehenswert konterte:

Medien machen sich mit Diffamierungskampagnen unglaubwürdig

Wie schon die Beispiele der Berichterstattungen des ZDF und der ARD zeigten, machen sich die Mainstream-Medien mit ihren stetigen Diffamierungskampagnen gegen die AfD schlichtweg unglaubwürdig. Das würden auch immer mehr Bürger erkennen, so Weidel.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link