Sogar Uhren und andere Wertgegenstände sind nicht sicher, wenn diebische Pflegerinnen im Haus sind.

Globetrotter19 / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0)
Rumänische Pflegerin stahl Wertgegenstände im Wert 10.000 Euro

Dass die Misere des Pflegewesens in Österreich auch kriminelle Elemente auf den Plan ruft, bestätigte sich jetzt wieder einmal in der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck. Dort bestahl eine Rumänin eine 78-jährige pflegebedürftige Frau. Die rumänische Pflegerin war als Vollzeitkraft bei der alten Frau beschäftigt.

Vor ihrer Abreise in die Heimat ließ die „diebische Elster“ aus Rumänien in der Wohnung ihres Pfleglings eine teure Uhr und Parfümerieware im Gesamtwert von nicht weniger als 10.000 Euro mitgehen.

Diebische Rumänin wurde von Polizei festgenommen

Nach einem begründeten Verdacht wurde die Rumänin und ihr Gepäck von der Polizei durchsucht und man fand das Diebesgut. Die Rumänin wurde von der Polizei festgenommen und dann auf freiem Fuß bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Dass sich solche kriminellen Elemente überhaupt an österreichische Pflegefälle heranmachen können, ist auch ein Versäumnis der Sozialpolitik.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link