Die Online-Enzyklopädie Wikipedia wurde von Hackern durch Massen-Anfragen lahmgelegt.

JoKalliauer / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0)
Massiver Hacker-Attacke legte Seiten lahm

Mit einem massiven Hacker-Angriff wurde am Freitag, dem 6. September, die Online-Enzyklopädie Wikipedia lahmgelegt. Unter anderem kam es zu massiven Angriffen auf die deutschen, französischen und britischen Wikipedia-Seiten. Mehrere Stunden lang waren einzelne Visionen nicht mehr aufrufbar. Der Angriff basierte auf einer Flut von Anfragen, die das System nicht mehr verarbeiten konnte und so lahmgelegt wurde.

Laut It-Experten könnten automatisierte Schadprogramme, sogenannte Botnets, eingesetzt worden sein, das heißt Netze aus zum Teil Millionen Computern, deren Rechenleistungen ohne Wissen der Eigentümer und Benutzer missbräuchlich verwendet werden, um die Attacke auszuführen.

Wikipedia erst Samstag früh wieder benutzbar

Erst Samstag früh war die Wikipedia-Seite wieder benutzbar für die Internetnutzer. Cyber-Angriffe nehmen in letzter Zeit laufend zu bzw. es entstehen auch Datenlecks bei großen Online-Firmen und Institutionen, wie zuletzt etwa bei Facebook, wo hunderte Millionen Telephonnummern öffentlich einsehbar waren.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link