In der Dietmayrstraße in Wien konnte ein aggressiver slowakischer Ladendieb nur mit einem Schreckschuss gestoppt werden.

Wander Bertoni / Wikimedia
Aggressiver Dieb aus der Slowakei bedrohte Ladendetektiv mit Messer

Zu tumultartigen Szenen kam es in der Dietmayergasse in Wien-Brigittenau im Zuge der Anhaltung eines ausländischen Ladendiebs. Als der Dieb aus der Slowakei durch den Ladenhausdetektiv gestellt worden war, wurde dieser aggressiv und zückte ein Messer um den Detektiv zu bedrohen. Dieser musste einen Schuss aus der Schreckschusspistole abgeben, um zu verhindern, dass ihn der Slowake mit dem Messer bedroht und womöglich verletzt:

Ein Ladendetektiv einer Supermarktfiliale in Wien-Brigittenau gab einen Schuss aus einer Schreckschusspistole in die Luft ab, da er laut eigenen Angaben bei dem Versuch einen Ladendieb anzuhalten mit einem Messer bedroht worden sei. Der Tatverdächtige konnte bis zum Eintreffen der Polizei von dem Ladendetektiv angehalten werden. Bei dem Beschuldigten, einem 25-jährigen slowakischen Staatsangehörigen, wurden mehrere mitgeführte Messer und gestohlene Lebensmittel sichergestellt. Er wurde angezeigt und vorläufig festgenommen.

Ladendiebe, Taschendiebe und Bettler immer aggressiver

Ladendiebe, Taschendiebe und Bettler, sehr oft aus der Slowakei, Ungarn, Rumänien, Bulgarien oder Serbien – extra dazu nach Österreich eingereist, um hier ihren kriminellen Machenschaften nachzugehen – werden immer aggressiver. Deshalb sind Beschäftigte in Einkaufsläden, aber auch Passanten in akuter Gefahr, dass es bei Widerstand gegen die kriminellen Handlungen zu brutaler Gewalt von Seiten der Täter kommt. In letzter Zeit musste hier die Wiener Polizei vermehrt einschreiten. 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link