Die Wiener Ringstraße (Symbolbild: Burgring) wurde am Wochenende zur Gefahrenzone, als die Polizei einen tschetschenischen Amokfahrer verfolgte.

Gugerell / wikimedia.org (CC-Zero)
Drogen und Waffe an Bord: Tschetschene mit Freunden raste am Ring der Polizei davon

Spektakulärer Einsatz der Polizei mit Unterstützung der Sondereinheit WEGA in der Nacht auf Sonntag in der Wiener Innenstadt: Mit hoher Geschwindigkeit raste am Ring der Lenker eines Pkw der Exekutive davon, nachdem das Fahrzeug und die drei Insassen kontrolliert werden sollten. Der Fahrer verlor jedoch die Kontrolle und krachte in der Stadiongasse gegen mehrere geparkte Fahrzeuge. Da der Fluchtwagen danach nicht mehr fahrtüchtig war, flüchteten die drei Verdächtigen per pedes.

WEGA-Beamte stoppten flüchtenden Tschetschenen

Einsatzkräften der WEGA gelang es kurz darauf, einen der Verdächtigen, einen 19-jährigen Tschetschenen, anzuhalten, während die beiden anderen entkommen konnten. Einer der beiden noch Flüchtigen soll jedoch laut Zeugenaussagen der Eigentümer des ramponierten Pkw sein. Er saß bei der gefährlichen Fahrt am Steuer. Seine Identität sei laut Polizei bereits geklärt, über den dritten Verdächtigen laufen noch Ermittlungen.

Zwei unterschiedliche Kennzeichen – beide gestohlen

Bei der Durchsuchung des schwer in Mitleidenschaft gezogenen Pkw konnten die Beamten nämlich rasch den Grund für die temporeiche Flucht finden. So stellten sie eine Schreckschusspistole sowie Drogen – Methamphetamin und Ecstasy-Tabletten – sicher. Auch waren am Fahrzeug zwei unterschiedliche (!) und davor gestohlene Kennzeichen montiert. Der Pkw selbst ist laut Polizei gar nicht zum Verkehr zugelassen. Der Tschetschene, der im Zuge der Flucht gestoppt werden konnte, wurde festgenommen und befindet sich in Haft. Auf ihn kommt eine ganze Liste von Anzeigen zu. Quelle: krone.at

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link