Eva Blimlinger: Von der Zigarettenverkäuferin in der Trafik ihres Vaters zur Chefin aller Uni-Rektoren in Österreich – ohne eigenes Doktorat.

wikipwdia/Manfred Werner (Tsui) (CC BY-SA 4.0)
Eva Blimlinger: Von der Zigarettenverkäuferin zur Uni-Chefin

Wir setzen heute unserer Serie der “Staatsmanager” mit einer ganz besonderen Karriere fort. Die Noch-Rektoren Chefin Eva Blimlinger hat eine typisch “amerikanische” Karriere hingelegt. Nur begann sie nicht als Tellerwäscherin, sondern als Zigarettenverkäuferin in der Trafik ihres Vaters und schaffte es hinauf bis zur Chefin aller Universitäts-Rektoren in Österreich. Nun kandidiert die Schwester des ehemaligen grünen Bezirksvorstehers (und Trafikanten) in Wien-Neubau, Thomas Blimlinger, für die Grünen zur Nationalratswahl 2019.

  • Nach einem intensiven Studium der Philosophie (Lehramt) – Sponsion 1990 mit knapp 30 Jahren – und ein paar Jahren Praxis in der Tabaktrafik ihres Vaters (1988-91) schaffte sie es 1991 zur Gleichbehandlungsbeauftragten der Österreichischen Rektorenkonferenz.
  • Es ging rasant weiter: 1992 wurde sie Leiterin des Büros für Öffentlichkeitsarbeit an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien.
  • Von 1993-2004 legte Blimlinger einen Zwischenstopp als Forschungskoordinatorin der Historikerkommission der Republik Österreich ein.
  • 2004 kehrte sie an die Universität für angewandte Kunst als  Leiterin der Stabsstelle des Rektors für Projektkoordination Kunst- und Forschungsförderung zurück.
  • 2011 wurde sie Dank ihrer außergewöhnlichen wissenschaftlichen Karriere zur Rektorin der Akademie der bildenden Künste Wien gewählt.
  • Im Dezember 2017 schaffte sie es letztendlich bis an die Spitze der österreichischen Rektorenkonferenz.
  • Eine dritte Periode als Rektorin blieb ihr verwehrt, da sie es nicht mehr auf den Dreier-Vorschlag für die Wahl geschafft hat. Somit endet ihrer Rektorenkarriere mit Ende 2019.
  • Möglicherweise bleibt ihr das AMS oder die Rückkehr zur Zigarettenverkäuferin erspart, da Sie für die Grünen Wien auf Platz vier für die Nationalratswahl 2019 kandidiert und ein Einzug ins Parlament nach aktuellen Umfragen wahrscheinlich ist.

Im Nationalrat wird es dann ein interessantes Aufeinandertreffen mit dem langjährigen Obmann des Wissenschaftsausschusses, Dr. Martin Graf geben, der in einer legendären Parlamentsrede im Juli des Vorjahres die außergewöhnliche Karriere der Eva Blimlinger einer breiteren Öffentlichkeit darlegte (Video ab Minute 5:10).

Wenn Sie auch “Staatsmanager” mit einer außergewöhnlichen Karriere kennen, schicken Sie uns Ihre Informationen anonym über folgendes Kontaktformular zu.

=

In dieser Serie bereits veröffentlicht:

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link