Notgeiler bosnischer Sexstrolch schwamm mit erigierendem Penis und übergezogenem Kondom im Kinderschwimmbecken. (Symbolbild)

pixabay/moerschy
Notgeiler Bosnier schwamm ohne Badehose in Kinderschwimmbecken

Die milieubedingten Taten von Ausländern in Sachen sexueller Übergriffe auf Frauen und Kinder in Österreich haben einen neuen Fall. Ein 61 jähriger Bosnier, offensichtlich in notgeilem Zustand, schwamm ohne Badehose während des Kinderschwimmens im selben Becken wie die die Kinder. Der nackte Bosnier hatte lediglich ein Kondom über seinen erigierten Penis gezogen, während er sich mit Kleinkindern im selben Schwimmbecken befand.

Nachdem ein weiblicher Badegast diesen Vorgang entdeckt hatte und den Bademeister verständigt hatte, nahm der Fall eine weitere Dynamik an. Als der Bademeister den offensichtlich sexuell abartig veranlagten Bosnier aufforderte aus dem Schwimmbecken zu steigen, zog sich dieser wieder die Badehose an.

Stattgefunden hat das am Wochenende im Hallenbad in Braunau/Oberösterreich.

Bosnier versteckte sich vor Polizisten in Umkleidekabine 

Im Anschluss versteckte er sich vor der herbeigerufenen Polizei in einer Umkleidekabine. Nach einer Durchsuchung wurde der Bosnier dennoch aufgegriffen und von den Polizisten befragt. Dieser versuchte durch wiederholte Falschangaben zu seiner Person seine Identität zu verschleiern. Nach der Durchsuchung der Schwimmbadspinde und einem vor dem Bad geparkten Auto konnte die Nationalität des Sittenstrolchs durch die Polizei ermittelt werden.

Jetzt folgt eine Anzeige wegen des Tatbestandes der „Sittlichen Gefährdung von Personen unter 16 Jahren”. Wird der bosnische notgeile Sittenstrolch auch nach Recht und Gesetz verurteilt, dann droht ihm eine einjährige Freiheitsstrafe.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link