Islamischer Ethik-Unterricht endete an der Al-Azhar Universität in Kairo mit “Hose runter”.

Jorge Láscar / Wikimedia (CC-BY-2.0)
Kairo: Für Ethik-Prüfung mussten Studenten die Hose runterlassen

Einen weiteren Beweis für den offensichtlich eigenartigen Umgang mit Körperlichkeit und Sexualität lieferte ein Universitätsdozent für islamischen Glauben und Philosophie an der Al-Azhar Universität in Kairo. Der Dozent soll im Fach Ethik die jungen männlichen Studenten dazu aufgefordert haben, ihre Hosen runterzulassen. Als Belohnung lobte der Islam-Wissenschaftler eine gute Benotung bei der Fachprüfung aus.

Obwohl sich der Wissenschaftler nach dieser Vorführung bei seinen Studenten entschuldigt haben soll, hat dieser Ethik-Unterricht der besonderen Art jetzt Konsequenzen.

Video-Mitschnitt führte zu Strafverfahren

Zwischenzeitlich ist ein Video-Mitschnitt im Netz aufgetaucht, der nun zu einem Strafverfahren gegen den Islam-Wissenschaftler führt. Darauf ist zu sehen, dass zwei Studenten auch tatsächlich der Aufforderung des Dozenten nachgekommen sind und durch die anderen Teilnehmer der Vorlesung angefeuert wurden. Jetzt wartet der Ethiker auf seinen Strafprozess, der mit einer schweren Strafe enden könnte.

Nicht zum ersten Mal auffällig

Die Al-Azhar Universität fällt nicht zum ersten Mal mit eigenartigen Lehrinhalten auf. So wird islamischen Theologiestudenten in Ägypten gelehrt, dass muslimische Männer mit jedem – ob Mann oder Frau – Geschlechtsverkehr haben und sie somit zur Prostitution verleiten dürfen – während man gleichzeitig auf die Steinigung für Ehebrecher und Ehebrecherinnen besteht.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link